Bienenstadt Braunschweig

Bienen in Gefahr – Als eine der ersten Städte Deutschlands fördert und schützt Braunschweig den Bienenbestand und schenkt Stadt- sowie Wildbienen ein neues Zuhause. Zusammen mit dem Julius Kühn-Institut verfolgt die Stadt das Ziel Braunschweig bienenfreundlich zu gestalten. Ein Mitarbeiter des Instituts erzählt über das Projekt und ein Imker berichtet über seine ganz persönlichen Beweggründe.

Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge
Mehr lesen

Faszination Pilze – Unterwegs mit dem Pilzcoach Hannover

Ein Pilz mit samtig braunem Hut und knallroten Röhren, der bei Verletzung sofort blau anläuft – der ist doch giftig, oder? Weit gefehlt! Als Pilzcoach ist Dennis Krajewski fast täglich im Wald unterwegs und teilt sein Wissen und seine Begeisterung für die Welt der Pilze auf Social-Media und bei geführten Wanderungen.
VON Sandra Winter
Mehr lesen

Futtern mit gutem Gewissen

Der Braunschweiger Verein Futter Teresa rettet Lebensmittel, die im Müll landen sollten. Einmal im Monat können alle Interessierten in diesem Pop-Up-Café kostenlos gerettete Speisen essen, sich über Lebensmittelwertschätzung informieren oder einfach eine gute Zeit haben.
VON Johannes Krüger
Mehr lesen

Amateurfußball und Corona

Teilweise volle Stadien bei der Fußballeuropameisterschaft. Im Kontrast dazu leere Blicke bei den Amateurvereinen. Garrit Golombek vom FC Arminia Adersheim schildert, wie sein Verein mit dieser schwierigen Situation umgeht und welchen Herausforderungen und Hoffnungen er selbst gegenübersteht.
VON Domenik Koch
Mehr lesen

Porno. Party. Psychiatrie.

Nebenjobs müssen immer nicht langweilig sein. Drei Studierende erzählen, welchen außergewöhnlichen Tätigkeiten sie neben dem Studium nachgehen und was sie antreibt.
VON Carolin Dittmer