Blutspendeverbot – Leben retten kennt keine Sexualität

Blutspenden können Leben retten und werden tagtäglich benötigt. Doch nicht jeder darf helfen. Aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr dürfen bi- und homosexuelle Männer in Deutschland nur bedingt spenden. Erfährt hier, ob sich diese Regelung fundiert begründen lässt und wie sich Betroffene zu dieser kontroversen Thematik äußern.

Hinweis

Die im Beitrag genannte Frist zum Blutspenden von homo- und bisexuellen Männern, hat sich in der Zwischenzeit von 12 auf 4 Monate verkürzt. 

Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge
Mehr lesen

Wild Cats für Braunschweig

Die Wild Cats vom MTV Braunschweig gehören zu den besten Cheerleading-Teams in Deutschland. Sie arbeiten dauerhaft daran, die Kombination aus Tanz, Turnen und Akrobatik bestmöglich auf die Matte zu bringen. Ein Sport, der viel abverlangt und noch viel zu selten die nötige Aufmerksamkeit erhält.
VON Sarina Obert
Mehr lesen

Plastikmüll den Kampf ansagen

Plastikmüll ist überall. Wie kann man die Massen an Müll vermeiden? Leonie Horky und Denise Gunkelmann sind auf verschiedenen Wegen gegen das Müllproblem aktiv. Campus38 verraten sie Tipps zur Müllvermeidung im Alltag.
VON Lennard Reise
Mehr lesen

Auf dem Weg zum Profifußballer – Lenn Jastremski im Interview

Seine Leidenschaft zum Beruf machen. Für das eigene Land auf dem Fußballplatz stehen. Für viele FußballerInnen ein Traum. Lenn Jastremski, Nachwuchs-Nationalspieler und Spieler des FC Bayern München lebt ihn. Im Campus38-Interview erzählt er, wie der Fußball sein Leben verändert hat und wie er Profifußballer geworden ist.
VON Kassandra Lenser