Campus38-Newsletter: Neues aus Salzgitter | November 2022

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-FreundInnen, liebe Studierende,

das Semester ist wieder in vollem Gange und es stehen einige Veranstaltungen am Campus Salzgitter an, über die wir Sie gerne informieren möchten sowie über weitere Neuigkeiten, Exkursionen und Publikationen von der Fakultät K und der Ostfalia.

In der aktuellen Ausgabe berichten wir unter anderem über:

> X-Mas Show am 16.12.2022
> verschiedene Exkursionen
> Fachtagungen am Campus Salzgitter
> 5. Geburtstag von Campus38
> Neue Jobs- und Karriere-Webseite der Ostfalia

Unten gelangen Sie zur Online-Version. Viel Spaß beim Lesen!

Ihr Campus38-Team

 

Neues aus Salzgitter

Campus Calbecht Kolumne: Alle gerne mitmachen!

Alle Mitarbeitenden am Campus Salzgitter sind herzlich eingeladen und dazu aufgerufen die regelmäßig erscheinende Hochschul-Kolumne in der Salzgitter Zeitung mit Leben zu füllen (ca. 3.500 Anschläge).
Es geht um persönliche Eindrücke und Geschichten aus dem Hochschulleben, das heißt aus der Lehre, aus Praxis- und Forschungsprojekten mit Studierenden oder andere Themen, die Sie im Hochschulkontext bewegen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an Professor Dr. Marc-Christian Ollrog wenden. Entwürfe senden Sie bitte an me.hanisch@ostfalia.de.

 

Gastvorträge am Campus Salzgitter

Morgen, am 17. November um 11:30 Uhr in C.2.12 ist Laura Stresing, Datenjournalistin bei der Nachrichtenmanufaktur GmbH, die für die ntv-App und ntv.de produzieren, zu Gast im 3. Semester Medienkommunikation. Sie gibt Einblicke in den Arbeitsalltag und zeigt Recherche-Ansätze, Tools und Möglichkeiten der Datenvisualisierung und übt diese mit den Studierenden. Bei Fragen oder Interesse sprechen Sie gerne Megan Hanisch (M.A.) an.

Am Montag, den 21. November 2022um 15:45 Uhr in B.2.OG.12 hält Michael Klatt, ehemaliger Geschäftsführer des 1. FC Kaiserslautern und des MSV Duisburg einen Gastvortrag im Rahmen der Veranstaltung „Vermarktung und Recht“ im 5. Semester Sportmanagement. Thema ist das „Management eines Ligateilnehmers in Krisenzeiten“. Der Vortrag ist für Interessierte geöffnet.
Bei Fragen oder Interesse wenden Sie sich an Hon.-Prof. Dr. Rainer Tarek Cherkeh.

Am Montag, den 5. Dezember 2022 um 9:45 Uhr kommt Stefan Voges, Leiter der Externen Kommunikation bei Volkswagen Financial Services online in die Vorlesung Journalistische Arbeitsroutinen und Methodisches Recherchieren (MK1/MM5). Es geht um journalistische Haltung und gegenseitige Erwartungen in der PR-Journalismus-Beziehung. Bei Fragen oder Interesse sprechen Sie gerne Prof. Dr. Marc-Christian Ollrog an.

Interessierte sind herzlich willkommen!

 
Logo der X-Mas Show. Quelle: Daniela Hofmann (Medienmanagement)

X-Mas Show der Fakultät am 16. Dezember 2022 im Livestream

Die Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien veranstaltet in diesem Jahr erstmalig eine X-Mas Show. Am 16. Dezember um 15 Uhr startet der Jahresrückblick des Campus Salzgitter mit einem Livestream unter xmas-show.de. Medienkommunikationsstudentin Melissa Bozkurt moderiert die Show und spricht mit Lehrenden und Studierenden über die Highlights und Events aus 2022. Musikalisch begleitet die Band Maniax die Show und knüpft an ihre Showeinlagen der Graduation Show aus dem Januar an.

Organisiert von Inga Sen (Dipl.-Kffr.), Veranstaltungsreferentin der Fakultät und inhaltlich sowie technisch ausgearbeitet von Tonio Vakalopoulos (M.Sc.), Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Öffentliche Kommunikation, wird das Event im Stil einer Late Night Show produziert. Alle ProfessorInnen, MitarbeiterInnen und Studierenden der Ostfalia sind herzlich eingeladen die Show live zu verfolgen. Freuen Sie sich auf eine gute Mischung aus Gesprächen, Spielen und musikalischen Acts. Weitere Informationen zum Programm folgen.

 

Neues aus den Verkehrs- und Logistikstudiengängen

TeilnehmerInnen des Bereichs Verkehr und Logistik vor dem Mehrzweckschiff "Neuwerk" Foto: Institut für Verkehrsmanagement

Exkursion nach Cuxhaven und Bremervörde im Master-Modul Verkehrssicherheit

Im Oktober besuchten Masterstudierende des Bereichs Verkehr und Logistik das Havariekommando in Cuxhaven sowie die Werkstätten der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser in Bremervörde. Im Rahmen der vom Institut für Verkehrsmanagement organisierten Exkursion konnten die Studierenden die vielfältigen Bereiche der Verkehrssicherheitsarbeit in Cuxhaven live erleben. Außerdem hatten die TeilnehmerInnen die besondere Gelegenheit, den ersten mit Serien-Wasserstoff-Eisenbahnfahrzeugen betriebenen Linienverkehr kennenzulernen. Anschließend wurden in Bremervörde die Werkstätten der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser besichtigt.

Durch die interessante und praxisorientierte Abwechslung zur Vorlesung, konnten sich die ExkursionsteilnehmerInnen über die hochmoderne Ausstattung und interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Verkehrssicherheit informieren und klimaschonende Transportmittel kennenlernen. Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier.

 
Schulkinder in der Wolfenbütteler Innenstadt machen auf den Flächenverbrauch von Autos aufmerksam. Foto: Jasmin Junghans

Team Radverkehrsmanagement organisiert Ferienaktion zur Mobilitätsbildung in der Wolfenbütteler Innenstadt

Dass ein Auto im Durchschnitt täglich 23 Stunden und 15 Minuten nur steht, haben 17 Wolfenbütteler Kinder bei einer Herbstferienaktion demonstriert. Mit ihren selbstgebauten sogenannten „Gehzeugen“, bunte Gestelle aus Holz, die der Größe eines Automobils entsprachen, machten sich die Kinder vom Aha-Erlebnismuseum Richtung Wolfenbütteler Innenstadt auf den Weg.

Die Projektidee zur Förderung der Mobilitätsbildung im Rahmen einer Ferienaktion zum Thema „Flächengerechtigkeit und Gehzeug“ stammte aus dem Team Radverkehrsmanagement der Ostfalia Hochschule. Mobilitätsbildung ist für die Förderung von nachhaltiger Mobilität ein wichtiger Baustein. Daraus wurde ein gemeinsames Kooperationsprojekt zwischen dem Aha-Erlebnismuseum für Kinder und Jugendliche e.V., dem Verkehrsclub Deutschland (Ortsverband WF) und dem Team Radverkehrsmanagement am Campus Salzgitter. „Mit dem Projekt wollen wir ein Bewusstsein dafür schaffen, wie viel Platz in den Städten von Autos belegt wird“, betont Jasmin Junghans, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Verkehrsmanagement.

Die Studierenden aus dem Modul Nahmobilität hatten die Möglichkeit bei der Gehzeug-Parade teilzunehmen und Reaktionen hautnah wahrzunehmen. Außerdem haben sie verschiedene beteiligte Akteure (u.a. Polizei, Stadtverwaltung, Verkehrsclub Deutschland, Aha-Museum) kennengelernt und konnten sich mit den Kindern über die Aktion und nachhaltige Mobilität austauschen.

 
Quelle: https://www.duncker-humblot.de/buch/risikomanagement-dargestellt-an-beispielen-aus-der-logistik-9783896737755/?page_id=0&typ=buc

Buchveröffentlichung mit 70 Studierenden zu Risikomanagement in der Logistik

Im November ist das Buch Risikomanagement - dargestellt an Beispielen aus der Logistik von Dr. Torsten Czenskowsk, Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistikcontrolling und Diplom-Ökonom Holger Kadgiehn, Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Logistikmanagement erschienen. Das Buch ist in Zusammenarbeit mit 70 Studierenden im Rahmen der Lehrveranstaltung Risikomanagement und -controlling aus dem Sommersemester 2019 der ehemaligen Logistikstudiengänge Transport- und Logistikmanagement (jetzt: Logistikmanagement) und Logistik im Praxisverbund (jetzt: Logistikmanagement im Praxisverbund) entstanden. Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

 

Neues aus dem Bereich Sportmanagement

Quelle: Sportmanagement/Ostfalia

Sportmanagementkongress zur Zukunftsfähigkeit der Sportbranche

Der von Studierenden organisierter Sportmanagementkongress unter dem Motto „Karrieremarathon – die Zukunftsfähigkeit der Sportbranche“ findet am 28. November online statt. Hintergrund des Themas ist das von der Digitalisierung, Kommerzialisierung oder Internationalisierung angetriebene, und exponentiell gestiegene Wirtschaftsvolumen der Branche. Ist die Sportbranche nachhaltig aufgestellt und in welche Richtung wird sie sich entwickeln? Im Rahmen des Kongresses werden diese Einflüsse, deren Konsequenzen sowie Vor- und Nachteile erörtert. Dazu eingeladen sind namenhafte ExpertInnen wie Urs Meyer, Fifa-Schiedsrichter von 1994-2004, Michael Meeske, Geschäftsführer vom VFL Wolfsburg und Tom Kirsten, DAZN-Kommentator.

Veranstaltet wird der Kongress blickpunkt sportmanagement von den Studierenden des 5. Semesters Sportmanagement. Weitere Informationen zum Programm, zu den Referierenden oder den Sponsoren finden Sie auf der Homepage. Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an anmeldung-bpspm@ostfalia.de.

Start: 28.11.2022 um 09:00 Uhr
Ort: Zoom-Webinar
Anmeldung: Unter: https://us02web.zoom.us/webinar/register/2916662531644/WN_r4zK4ajMRSy_tP9ob9VTeQ

 

Neues aus den Bereichen Tourismus-, Stadt- und Regionalmanagement

Studierendengruppe der Case Study Nationalpark Rügen. Foto: Emely Vysoudil

Praxisprojekt mit dem Nationalpark Jasmund auf Rügen

Im Rahmen der Case Study im 5. Semester Tourismusmanagement haben Studierende die Möglichkeit in Zusammenarbeit mit ausgewählten PartnerInnen die im Studium erlernte Theorie in die Praxis umzusetzen und zu vertiefen. Für das Wintersemester 2022/2023 konnte Professor Dr. Ernst-Otto Thiesing die Nationalparkverwaltung auf Rügen als Praxispartnerin gewinnen. Etwa eine Millionen Gäste besuchen jährlich den kleinsten Nationalpark Deutschlands. Die hohe Anzahl an BesucherInnen stellt die Nationalparkverwaltung vor große Herausforderungen.

Mitte Oktober besuchte die Projektgruppe im Rahmen einer mehrtägigen Exkursion den Nationalpark, um sich vor Ort einen Eindruck der derzeitigen Situation zu machen und Interviews mit den BesucherInnen zu führen. Die gesammelten Eindrücke werden nun in von den acht Studierenden analysiert. Ziel des Projekts ist es, für die AkteurInnen des Nationalparks Jasmund Handlungsempfehlungen für die Optimierung der Besucherlenkung zu erarbeiten.

 
Drei Studentinnen in der Arbeitsphase des Planspiels. Foto: Dominik Rossmann

Studiengangsübergreifendes Planspiel: Studierende als GeschäftsführerInnen

Studierende der Studiengänge Tourismusmanagement, Stadt- und Regionalmanagement und Führung in Dienstleistungsunternehmen spielten vom 20. bis 22. Oktober gemeinsam ein Planspiel des Planspielanbieters ULYSSES aus München. Dazu waren zwei Planspielleiter des Unternehmens zu Gast am Campus Salzgitter. Mit dem Planspiel konnten die Studierenden unternehmerische Entscheidungen simulieren und spielerisch tiefgreifende Erkenntnisse über Unternehmensführung und die eigenen unternehmerischen Kompetenzen gewinnen.

Zu Beginn des Planspiels formierten sich drei gemischte Gruppen aus den drei Studiengängen und unterschiedlichen Semestern und gründeten jeweils ein Reiseveranstalterunternehmen. Dann galt es die richtigen Entscheidungen zu treffen, um das eigene Unternehmen in mehreren Spielrunden wirtschaftlich erfolgreich aufzustellen und gut auf dem Markt zu positionieren. Die Studierenden betonten: „Es geht darum, sich auszuprobieren, Fehler zu machen und daraus zu lernen.“

Von Runde zu Runde gab es spürbare Lerneffekte und ein besseres Verständnis der komplexen unternehmerischen Zusammenhänge. Nach 2,5 Tagen und zahlreichen Spielrunden waren die Studierenden erfahrenere GeschäftsführerInnen fiktiver börsennotierter Reiseveranstalter. Die vielfältigen Entscheidungsmöglichkeiten sowie der stetige persönliche, humorvolle und tiefgründige Austausch mit den Spielleitern begeisterte die Studierenden und machte das Planspiel zu einer lebendigen und außergewöhnlichen Erfahrung.

 
Bild: Jolina Graetsch und Angelique Hoffmann aus dem 5. Semester Stadt- und Regionalmanagement

10. Fachtagung des Studiengangs Stadt- und Regionalmanagement: Besser wohnen in der Stadt – Lösungsstrategien für Wohnraummangel in Deutschland

Am Donnerstag, den 24. November 2022 findet nach zweijähriger Corona-Pause wieder eine von Studierenden organisierte Fachtagung am Campus Salzgitter statt. Bei der diesjährigen Fachtagung des Studiengangs Stadt- und Regionalmanagement dreht sich alles um das hochaktuelle Thema Wohnraummangel. In den praxisorientierten Workshops lernen die Teilnehmenden darüber hinaus, welche nachhaltigen Wohnformen es gegen Wohnraummangel gibt und wie Geflüchtete das Wohnraumangebot beeinflussen. Außerdem wird der Fokus auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von verschiedenen Anspruchsgruppen an Wohnraum gesetzt.

Die Tagungsorganisation wurde dieses Jahr eigenständig von zehn Studierenden des Studiengangs Stadt- und Regionalmanagement innerhalb des Praxisschwerpunkts Eventmanagement im 4. und 5. Semester geplant. Unterstützt werden sie dabei durch die Dozentinnen Dr. Katharina Bingel und Lisa Roy (B.A.).

Alle Interessierten sind herzlich zur Tagung eingeladen. Die Veranstaltung startet um 10:00 Uhr im Gebäude B der Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien. Sie können sich ab sofort anmelden unter: https://www.ostfalia.de/cms/de/fachtagung:/srm/anmeldung/. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier oder auf dem Instagram-Account @fachtagung_srm_22.

 

Neues aus den Medienstudiengängen

Quelle: Ostfalia Medienforum

12. Ostfalia Medienforum und Campus38-Geburtstagsfeier

Der Countdown zum 12. Ostfalia Medienforum am 7. Dezember 2022 läuft: Ab sofort ist die Anmeldung zur Medienfachtung möglich. Rund um das Thema Future Media kommen ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis erstmals wieder am Campus Salzgitter zusammen. Auf dem Blog des Medienforums werden die SpeakerInnen und Diskussionsgäste in der nächsten Woche vorgestellt, u.a. freut sich die Projektgruppe des Ostfalia Medienforums auf Daniel Bischoff (RTL AdConnect), Alexander Samak (Seven.One Entertainment Group) und Vincent Charles (Continental). Auch eine Jobbörse für Studierende mit attraktiven Arbeitgebern aus der Region ist geplant. Abschließend wird der wissenschaftliche Nachwuchspreis für die besten Forschungs- und Abschlussarbeiten im Medienbereich verliehen und auf 5 Jahre Campus38 angestoßen – inklusive Prämierung der besten Campus38-Beiträge.

Auf der Website wird in Kürze das komplette Programm veröffentlicht, in den sozialen Medien hält das Team alle Interessierten auf dem Laufenden.

 

Campus38 feiert 5. Geburtstag

Die journalistische Plattform der Ostfalia Hochschule – Campus38 – feiert in diesem Jahr ihr 5. Jubiläum! Das wollen wir im Rahmen des 12. Ostfalia Medienforums am 7. Dezember 2022 mit ihnen feiern! Die Initiatoren des Projekts, Journalistik-Professor Dr. Marc-Christian Ollrog und Medienproduktions-Professor Andreas Kölmel blicken in lockerer Atmosphäre zurück auf 5 Jahre Campus38, die Anfänge und die Highlights – moderiert von unserer Alumna aus Medienkommunikation (B.A.) und Kommunikationsmanagement (M.A.) Selina Bauer. Außerdem freuen wir uns über ein paar Grußbotschaften von ehemaligen Studierenden und BegleiterInnen von Campus38. Mit der Verleihung der diesjährigen Campus38-Preise lassen wir das Ostfalia Medienforum und den Campus38-Abend ausklingen. Die Gewinnerbeiträge (Video) können bei Popcorn im AudiMin angeschaut werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

„Campus38 ist als Lehrredaktionsportal gestartet und heute eine crossmediale journalistische Plattform, die in der Region wahrgenommen wird. Dass die Studierenden innerhalb, aber auch außerhalb des Curriculums das Projekt mit Leben füllen, ist wunderbar“, freut sich Prof. Kölmel.

„Campus38 steht exemplarisch für die Theorie-Praxis-Integration in den wissenschaftlichen Medienstudiengängen, das Lernen durch Experimentieren in einem freien und geschützten Raum“, ergänzt Prof. Ollrog.

 
Quelle: Ostfalia Campus Salzgitter/YouTube

Exkursion zum Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2022

14 Studierende aus dem 5. Semester Medienmanagement (B.A.) und Medienkommunikation (B.A.) des Projektkurses Doku von Professor Andreas Kölmel haben vom 19. bis 22. Oktober 2022 das internationale Leipziger Filmfestival besucht. In den 3,5 Tagen schauen sich die Studierenden durchschnittlich zehn bis 15 Filme (Kurz- und Langfilme) an, die der Vorbereitung der eigenen Dokumentarfilmproduktion dienen soll. Auf der Exkursion sollen sich die Studierenden inspirieren lassen, mit FilmemacherInnen vernetzen und Einblicke in die Branche bekommen.

Der Film zur Exkursion nach Leipzig ist jetzt auf YouTube online: https://youtu.be/tgWZbNQNedc

 
Luca, Anton, Jannes, Levin und Danielle (v.l.n.r.) mit Urkunde. Foto: Steffen Haas

Mediendesign-Studierende gewinnen Sonderpreis beim Deutschen Multimediapreis mb21 zum Jahresthema Grenzenlos

Bei der feierlichen Preisverleihung des diesjährigen Deutschen Multimediapreises mb21 wurden am 12. November die besten 15 Projekte aus insgesamt 188 Wettbewerbseinreichungen gewürdigt. Unter den PreisträgerInnen befanden sich auch die Studierenden Levin Müller-Holste, Anton Rusch, Jannes Kurt Ulbrich, Danielle Wiesner und Luca Kevin Knoop des Studiengangs Mediendesign (MD) der Ostfalia Hochschule. Für ihre multimediale Online-Collage Confessions of the Disobedient  hat sich das Team der Horrordings Crew mit dem Thema Ungehorsam beschäftigt und wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro gewürdigt.

„Wir freuen uns den Hauptpreis in der Kategorie Jahresthema Grenzenlos gewonnen zu haben. Wir sind unglaublich dankbar, diese Erfahrungen sammeln zu dürfen und sind wirklich stolz auf unsere Arbeit und die damit verbundene Wertschätzung, die uns von vielen Seiten entgegengebracht wurde“, sagt Danielle Wiesner (MD5).

Im Projekt Confessions Of The Disobedient sammelten und sortierten die jungen MedienmacherInnen Bekenntnisse zum Ungehorsam aus ihrem Bekanntenkreis und bündelten die Ergebnisse schließlich kreativ und professionell auf einer eigens designten Website: https://lucakevinknoop.github.io/confessions/.

„Die einfache Bedienung des Web-Angebots und die detaillierte Aufarbeitung schaffen ein hürdenloses und doch spannendes Lesegefühl“, lautet das Urteil der Multimediapreis-Jury. 

Der Deutsche Multimediapreis fördert den aktiven, kreativen und kritischen Umgang junger Menschen mit digitalen Medien sowie mit neuen digitalen Technologien und würdigt deren innovative Arbeiten und Ideen. Hauptförderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Landeshauptstadt Dresden. Veranstalter sind das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) und das Medienkulturzentrum Dresden.

 

Neues aus der Ostfalia

Quelle: Ostfalia

Frischer Wind für die Ostfalia als Arbeitgeberin

Im Rahmen des Projekts „PRoProf“ entwickelt die Ostfalia ein Gesamtkonzept für das Personalmarketing, die Personalentwicklung und die Nachwuchsförderung für (angehende) ProfessorInnen. Mittelfristig soll die Anzahl geeigneter Bewerberinnen und Bewerber verbessert werden und vielversprechende Persönlichkeiten die notwendigen Qualifikationen für eine HAW-Professur erwerben. Eine Maßnahme stellt die Überarbeitung der Jobs- und Karriere-Webseite dar. Interessierte finden nun erstmalig alle wichtigen Informationen rund um die Professur auf einen Blick. Zum Auftakt vermitteln Prof. Dr. Denise Sommer, Prof. Dr. Diethard Breitkopf und Prof. Dr. Carsten Stechert Einblicke in das Berufsbild und ihre Arbeit an der Ostfalia. Die Interviews können Sie u.a. hier nachlesen.

Das Projektteam sucht kontinuierlich ProfessorInnen, die Interesse daran haben, für unterschiedliche Formate im Employer Branding, einen kurzen Abriss über das eigene Lehr-/Forschungsgebiet bzw. den individuellen Karriereweg zu geben. Aber auch Lehrkräfte für besondere Aufgaben und Wissenschaftliche MitarbeiterInnen sind herzlich eingeladen, ihre Werdegänge und Erfahrungsberichte einzubringen. Interessierte können sich gerne telefonisch oder per E-Mail bei Frau Adriane Born melden.

Unterstützen Sie die Ostfalia Hochschule, indem Sie die neuen Links in ihren jeweiligen Netzwerken teilen.
Neuigkeiten und die Ziele des Projektes PRoProf können Sie jederzeit im Ostfalia Web finden.

 
Quelle: Projektagentur Wolfenbüttel

Pop-Up-Veranstaltung zum WOW! WissensOrt Wolfenbüttel am 15.12.2022 im Löwentor

Der WOW! WissensOrt Wolfenbüttel bringt ab April 2023 das spannende Wissen aus Forschung und Wissenschaft der Region Wolfenbüttels in die Innenstadt. Noch vor dem Innenausbau des Löwentors haben interessierte BürgerInnen und weitere AkteurInnen am 15. Dezember 2022 die Gelegenheit, einen ersten Eindruck zu gewinnen, welche Events und Ausstellungen zukünftig am WOW! WissensOrt Wolfenbüttel stattfinden.

Bei der Pop-Up-Veranstaltung, die ab 18:30 Uhr im Löwentor beginnt, dreht sich alles um das aktuell hochbrisante Thema Energie. Eingeleitet wird die Veranstaltung mit Grußworten von Ivica Lukanic, Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel und Prof. Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Ostfalia Hochschule. Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack (ZEGI der Ostfalia Hochschule) und Dr. Michael Strätz (Projektagentur Wolfenbüttel) werden zur Gestaltung und zum Programm des zukünftigen WOW! berichten. Im Fokus der Veranstaltung steht der Austausch und die Diskussion unter den TeilnehmerInnen und ReferentInnen. Dazu werden sich zunächst in kurzen Impulsen Klara Krüger, Klimaschutzmanagerin der Stadt Wolfenbüttel sowie Prof. Dr. Lars Kühl, Leiter des Instituts für energieoptimierte Systeme EOS an der Ostfalia Hochschule, zu Klimaschutz und Energiekrise äußern.

Für das leibliche Wohl ist mit Getränken und einem kleinen Imbiss während der Veranstaltung gesorgt. Um Anmeldung unter pro@ostfalia.de wird gebeten. Mehr Informationen zum WOW! unter https://pro.wf.de/WOW-/.

 

Studierendenprojekt wob-racing der Ostfalia Hochschule sucht MedienmacherInnen

Sie wollen neben dem Studium Erfahrung in der Praxis sammeln und sich ausprobieren?

Das Team wob-racing ist ein interdisziplinäres Projekt für Studierende an der Ostfalia Hochschule. Seit 2003 beschäftigt sich das Team mit dem Konzept, der Konstruktion, dem Bau und dem Testen eines Formula Student Rennwagens – seit 2011 ist dieser sogar vollelektrisch. Jedes Jahr nehmen die Studierenden damit am größten und europaweiten Konstruktionswettbewerb der Welt teil – der Formula Student.

Neben Unterstützung in Elektrik und Mechanik sucht das Team aktuell versierte Mitglieder für Webdesign, Marketing und Medienproduktion, etwa für die Überarbeitung der Homepage.Die Aufgaben im Detail beim Team wob-racing und das Kontaktformular zur Bewerbung finden Sie auf wob-racing.de/jobs. Initiativbewerbungen sind ebenfalls erwünscht. Die Arbeitszeit ist individuell und flexibel zu gestalten.

 

Ein studentisches Projekt der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Newsletter abmelden
online Version