Direkt zu den Inhalten springen

gute|schlechte Medien

gute|schlechte Medien Wie gut sind LGBTQIA+ in den Medien repräsentiert?

Wenn es um Repräsentation in den Medien geht, bleibt die Darstellung der LGBTQ+-Community noch immer auf der Strecke. Obwohl sich vermehrt Serien und Filme mit queeren Themen und Charakteren auseinandersetzen, sehnen sich weiterhin viele Menschen nach Figuren, mit denen auch sie sich identifizieren können.

gute|schlechte Medien Toxic Positivity und die Notwendigkeit der Trauer

Egal was kommt, es wird gut, sowieso. Richtig? Solche oder ähnliche Botschaften bekommen wir nicht nur durch Radiosongs in den Kopf gepflanzt. In diesen Zeiten der sozialen Isolation ist die mentale Gesundheit wichtiger denn je. Ein trügerisches Phänomen nennt sich Toxic Positivity und bewirkt so ziemlich das ...

gute|schlechte Medien Wie sozial sind soziale Medien?

Das Smartphone ist für viele Menschen ein alltäglicher Begleiter. Es ist normal, anderen Menschen Einblicke in den eigenen Alltag zu gewähren und sich stundenlang mit Instagram & Co. zu beschäftigen. Doch zu welchem Preis?

gute|schlechte Medien „I’m so fuckin‘ sick and tired of the Photoshop“

Zu der markanten Strophe aus dem Song „Humble“ von Kendrick Lamar, zeigen zahlreiche TikTok-User in ihren Videos Bauchfalten, Dehnungsstreifen und Akne-Narben. Auch auf Instagram hat sich der „Selflove Trend“ verbreitet. Doch was hat dieser für eine Botschaft? Muss man alles an sich lieben, um von Selbstliebe ...

gute|schlechte Medien SynchronsprecherInnen - Stars am Mikrophon

SynchronsprecherInnen - Sie sind die Stars die keiner sieht, aber jeder hört. Der Beruf SynchronsprecherIn wird immer beliebter. Was machen Synchronsprecher genau? Und wie kann man einer werden? Ein Audio-Beitrag unseres Autors Paul Bratmann.

gute|schlechte Medien Ist digitaler Aktivismus reine Selbstdarstellung?

Performative activism – dieser Begriff ist in den letzten Monaten in den sozialen Netzwerken aufgetaucht. Er meint, dass bestimmte Formen politischer Beteiligung nicht mehr als Selbstdarstellung seien. Stimmt das?

 

gute|schlechte Medien How to become a Trash-TV-Star - Vom Normalo zum Z-Promi

Hand aufs Herz, jeder hat doch schon einmal eine Trash-Sendung im TV gesehen. Ich will im Selbstexperiment herausfinden, wie man Kandidat wird. Für mein Vorhaben habe ich den perfekten Kandidaten erschaffen und versucht ProSieben zu manipulieren.

gute|schlechte Medien Depressionen durch Social Media – Ist mein Leben nichts wert?

Die Jagd nach Likes und Anerkennung in den sozialen Medien bestimmt den Alltag vieler junger Leute. Hierbei geht schnell der Sinn für die Realität verloren. Studien zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen Depressionen und sozialen Medien gibt. Ist es möglich, allein durch soziale Medien an Depressionen zu ...

gute|schlechte Medien Die Sucht nach Ausgleich – abhängig von Medien

Jeder vierte Leser dieses Beitrags ist vermutlich mediensüchtig – die Dunkelziffer gar nicht berücksichtigt. Ab wann gilt jemand als mediensüchtig und was können Betroffene dagegen machen? Hier gibt es Infos zur Krankheit, die offiziell gar keine ist.

gute|schlechte Medien Fake News und Verschwörungstheorien in der strategischen Kommunikation

Fake News und Verschwörungstheorien wie „Bill Gates hat das Corona-Virus erfunden“ oder „die Wahlen in den USA sind gefälscht“ kursieren im Jahr 2020 verstärkt in den sozialen Medien. Sie sind fester Bestandteil der Corona-Pandemie geworden. Eine große Herausforderung für die strategische Kommunikation von ...

gute|schlechte Medien „Ich habe heute ein Foto für dich“ – Der Traum von GNTM

Germany´s Next Topmodel zieht vor allem Zuschauerinnen in seinen Bann. Jährlich bewerben sich tausende Frauen bei der berühmten Modelschmiede, um sich ihren Wunsch vom Modelleben zu erfüllen. Für Viktoria Wagner wurde dieser Traum 2018 wahr.

gute|schlechte Medien Die Angst vor dem anderen Ende der Leitung

Was tun, wenn das Annehmen eines Anrufs deine größte Angst ist? Dieser Frage sind Telephonophobiker tagtäglich ausgesetzt. Sie haben, wie es der Name schon andeutet, Angst vor dem Telefonieren. Auch unser Autor Iorvik kennt dieses Problem.