Direkt zu den Inhalten springen

gute|schlechte Medien - Campus38, Newsportal, Jubiläum Campus38 als Projektgenerator

Campus38 feiert fünfjähriges Jubiläum! Was 2017 als journalistische Website begann ist heute zu einem etablierten Campusmedium geworden, dass als Projektgenerator eine zentrale Rolle für die Theorie-Praxis-Integration in unseren Medienstudiengängen der Ostfalia Hochschule einnimmt.


Die Integration von Theorie und Praxis gilt als elementare Aufgabe der Journalistik und ist prägend für ihr Leitbild. Schon das Konzept von Karl Bücher aus dem Jahr 1909 das eng mit der Gründung des Instituts für Zeitungskunde 1916 in Leipzig verknüpft ist, umfasste einen theoretischen Teil mit sachwissenschaftlichen Vorlesungen und einen praktischen Teil mit Laboratorium. Der zentrale Austragungsort dieser Integration sind die Lehrveranstaltungen der Journalistik. Dort sollen unsere Studierenden die notwendigen Kompetenzen erlangen, um für die Aufgaben, die sie in Wirtschaft oder Wissenschaften erwarten, gewappnet zu sein.
Hierfür ist Campus38 in den letzten fünf Jahren elementar geworden. Campus38 ist als journalistisches Projekt tief in die Lehre der Studiengänge Medienkommunikation (B.A.), Medienmanagement (B.A.) und Kommunikationsmanagement (M.A.) hineingewachsen. Campus38 fungiert als Generator für Projekte, die in den Lehrveranstaltungen umgesetzt werden und die Theorie-Praxis-Integration sowie die Kompetenzvermittlung ermöglichen. Die Projektarbeit wird immer wieder als Schlüssel für eine gelungene Theorie-Praxis-Integration in der deutschen Kommunikationswissenschaft genannt. Wichtiges Element hierfür sind weiterhin die Lehrredaktionen, diese sind mit ihren Produktionen ein Paradigma, mit dem das gesamte wissenschaftliche Spektrum der Journalistik in praktische Anwendungen überführt wird.

Beispielprojekte

Wie Campus38 mittlerweile als veranstaltungsübergreifender Projektgenerator fungiert, lässt sich beginnend mit dem Pflichtmodul ‚Lehrredaktion‘ aus dem dritten Semester des Studiengangs Medienkommunikation illustrieren. In diesem Modul werden in einer Vorlesung die Grundlagen des Redaktionsmanagements vermittelt und diese parallel in der Übung ‚Lehrredaktion‘ angewandt. Die Lehrredaktion simuliert mit entsprechenden Rollen, etwa Chefredaktion, Bildredaktion oder Fact-Checking, die die Studierenden über das Semester bekleiden müssen, eine Redaktion im Medienunternehmen. Diese Art Lehrveranstaltung gehört zum Standard in vielen Journalistik- und Journalismusstudiengängen und war schon in Karl Büchers Konzept vorgesehen. Das Konzept ist jedoch insofern weiterentwickelt, dass die Studierenden ein multimediales Projekt umsetzen, welches Elemente wie Text, Bewegtbild, Fotografie, Audio, Animation und Grafikerstellung vereint und von einem Tandem von Dozierenden betreut wird. Besonders gute Beiträge werden auf Campus38.de – und nochmal in angepasster Form auf dem Instagram-Kanal – veröffentlicht. Hier entsteht ein Grad von Crossmedialität. Campus38 als Plattform ermöglicht die Testung der Inhalte im RezipientInnenmarkt, was ein wichtiger Faktor in der Projektarbeit ist. Damit sammeln Studierende Praxiserfahrung und Referenzen für ihre Karriere. Begleitet werden die Veröffentlichungen mit einem monatlichen Reporting.
Beiträge aus den Lehrredaktionen, anderen journalistischen Seminaren und filmischen Projekten, die auf Campus38 veröffentlicht wurden, dienen unter anderem als Pool für den Campus38-Preis. Eingebettet ist die Preisverleihung in die jährliche Medienfachkonferenz ‚Ostfalia Medienforum‘, die wiederum Teil des Curriculums ist. In diesem interdisziplinären Projekt sammeln Studierende der Studiengänge Medienkommunikation und Medienmanagement aus dem fünften Semester Erfahrungen im Event- und Projektmanagement sowie in der Moderation und Präsentation von Fachveranstaltungen. Seit letztem Jahr gehört dazu auch die Organisation des Campus38-Preises.
Dies ist ein Beispiel wie zwei Module durch Campus38 als Projektgenerator für die Lehre miteinander verbunden werden konnten. Weitere Projektbeispiele sind u. a. die wissenschaftliche Untersuchung von journalistischen Beiträgen auf Campus38 durch Seminar- und Abschlussarbeiten, die Erstellung von Erklärfilmen zu Campus38 und seinen Arbeitsprozessen oder Reportagen, die in Zusammenarbeit und vor Ort mit europäischen Partnerhochschulen entstanden sind und auf Campus38 präsentiert werden.
Hinsichtlich der Theorie-Praxis-Integration hat sich Campus38 zu einem festen Bestandteil der Lehre in den Medienstudiengängen der Ostfalia Hochschule entwickelt. Das Team aus ProfessorInnen, MitarbeiterInnen und StudentInnen hinter Campus38 blickt zuversichtlich auf weitere produktive Jahre und freut sich auf das nächste Jubiläum.

Von Megan Hanisch und Marcel Franze, Projektmitarbeitende Campus38