Stimmt es eigentlich, dass…? – StudentInnen und Lehrende klären auf

StudentInnen kochen immer nur Nudeln, leben finanziell am Limit und schreiben Hausarbeiten in der Nacht vor der Deadline. Stimmt so oder so ähnlich. Hier richten sich Fragen über klassische Klischees direkt an StudentInnen und DozentInnen.

Stimmt es, dass StudentInnen immer nur Nudeln essen?

„Pasta ist ein kulinarischer Hochgenuss, welcher selbst in 5-Sterne-Restaurants serviert wird. Pro-Tipp: Barilla im Angebot ist auf 100g übrigens billiger als die Eigenmarken.“ – Tom Treppner

„Nudeln machen ist schließlich auch frisch Kochen.“ – Kassandra Lenser

Stimmt es, dass StudentInnen faul sind?

„So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“ – Megan Hanisch, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Öffentliche Kommunikation

„Wenn es nicht so viel Arbeit wäre, würde ich mir mehr Gedanken über diese Frage machen…“ – Sinah Pross

Stimmt es, dass das StudentInnenleben von den Eltern finanziert wird?

„Die Großeltern geben bestimmt auch was dazu.“ – Maren Woltmann

„Sponsored by Daddy gibt es nur bei den BWLern!“ – Tom Treppner

Stimmt es, dass man als MedienstudentInnen auch direkt Taxifahrer werden kann?

„Nein, man braucht zum Taxifahren immer noch einen Führerschein Klasse B und einen Personenbeförderungsschein. Eine Weiterqualifikation nach dem Studium ist also noch nötig.“ – Marcel Franze, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Öffentliche Kommunikation

„Ja und andersherum auch. Live your dream!“ – Anna Riegel

Stimmt es, dass es in jedem Studiengang die ewigen FragestellerInnen, BlaumacherInnen, WeltverbessererInnen und die Planlosen gibt?

„Die Neunmalklugen nicht zu vergessen.“ – Maren Woltmann

„Ja, und alle sind herzlich willkommen!“ – Denise Sommer, Professorin für Theorie der Kommunikationswissenschaft

„Nicht zu vergessen die ewig Unmotivierten!“ – Sinah Pross

Stimmt es, dass Netflix am intensivsten während der Prüfungsphase geschaut wird?

„In der Prüfungsphase ersetzt Netflix die Vorlesungen, die wir normalerweise als Hintergrundgeräusch für Instagram verwenden.“ – Tom Treppner

„Nein, die Quantität bleibt die gleiche. Nur guckt man jetzt gestresst.“ – Anna Riegel

Stimmt es, dass StudentInnen ihre Abgaben immer eine Nacht vor der Deadline schreiben?

„Wer früher anfängt, braucht Wochen, wer erst in der Nacht anfängt, braucht wenige Stunden – das nennt man Effizienz!“ – Tom Treppner

„Ich habe selbst während des Studiums mal eine komplette Hausarbeit in einer Nacht verfasst. Darauf gab es am Ende eine 2,0. War vielleicht meine größte Leistung jemals. Ist aber nicht zu empfehlen. Gute Arbeit braucht Zeit.“ – Marcel Franze

Stimmt es, dass die StudentInnen in der letzten Reihe hauptsächlich mit Essen beschäftigt sind?

„Nein, sie schlafen! Die, die essen, sitzen vorn.“ – Denise Sommer

„Das ist wie früher im Bus. Die coolen Kids sitzen immer hinten.“ – Marcel Franze

„Definitiv, das knackende Geräusch einer Karotte im Nacken vergisst man nicht.“ – Jennifer Ihmels

Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge
Mehr lesen

Be a man

Es ist wichtig und richtig, dass sich Frauen gegen sexuelle Gewalt und Belästigung wehren. Dass auch Männer von Sexismus betroffen sind, findet oft wenig Wahrnehmung. Im Gegenteil: Es gehört schließlich zum Mannsein dazu, keine Gefühle und Schwächen zu zeigen. Dieses falsche Männlichkeitsbild hat Konsequenzen, manchmal sogar tödliche.
VON Sandra Klopp