Neues aus Salzgitter | NOVEMBer 2023

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende,

auch im November war und ist wieder viel los! Es gibt einiges zu berichten und anzukündigen: Neue Kooperationen, spannende Lehr- und Forschungsprojekte sowie Gastvorträge und andere Veranstaltungen am Campus.

Hier ein kleiner Ausblick:
• Angebote aus dem Lerncoaching
• Neue Kooperationen für die verkehrswissenschaftlichen Studiengänge
• Ostfalia Medienforum am 8.12.2023
• FDU-Projekt mit Hannover 96
• blickpunkt Sportmanagement Kongress am 11. Dezember
• SRM-Projekt mit Schlosstheater Celle

Viel Spaß beim Lesen!

PS: Haben Sie etwas für den Newsletter? Dann schicken Sie gerne jederzeit eine
E-Mail an pr-k@ostfalia.de

Neues aus Salzgitter

Foto: YouTube

Zweite X-MAS Show der Fakultät am 15. Dezember

Das Jahr neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu und wir möchten mit Ihnen und allen Studierenden auf ein ereignisreiches Ostfalia-Jahr zurückblicken.

Die X-MAS Show präsentiert sich am 15.Dezember von 16 bis 17 Uhr in einem neuen Gewand. Viele tolle Studiogäste, eine neue Moderation, unser Weihnachtsmann und die Band Maniax warten auf Sie/Euch. Wir übertragen die Show live auf unserem YouTube Kanal!

Die studentische Produktion im Late-Night-Format steht nicht nur für Spiel, Spaß und Rückblenden, sondern möchte gleichzeitig etwas Gutes bewirken. Dazu benötigen wir Ihre/Eure Unterstützung. Der studentische Verein Mediennetz ruft ab dem 1. Dezember und in der Show wieder zu einer Spendenaktion auf. Die Spendengelder gehen an einen gemeinnützigen Verein/Einrichtung/NGO. Alle Studiogäste dürfen ein Spendenziel benennen und treten in einem Spiel an, der oder die Gewinnerin darf am Ende der Sendung die gesammelte Summe an den gewünschten Verein spenden.

Wir freuen uns auf zahlreiche ZuschauerInnen!

Hier geht es zum Livestream


Foto: Andreas Rodemann

Mit dem Lerncoaching stressfreier in die Prüfungsphase

Viele Studierende berichten beim Lerncoaching, dass sie die Prüfungsphase als besonders stressig empfinden und fragen, wie sie sich gut auf Klausuren vorbereiten können.

Hier einige Tipps zur Prüfungsvorbereitung:

  1. Ein guter Arbeitsplatz, an dem konzentriert gelernt werden kann findet sich an vielen Orten: das kann der Schreibtisch zu Hause, ein gemütliches Café oder auch ein ruhiger Arbeitsplatz am Campus sein. Diese gibt es zum Beispiel in der Bibliothek, im Bistro oder in nicht genutzten Seminarräumen.
  2. Lernen braucht Zeit – Damit Wissen nicht nur auswendig gelernt wird, sondern auch tiefgehend reflektiert und flexibel anwendet werden kann, müssen wir uns mit den Inhalten auseinandersetzten. Das geht am besten zu Tageszeiten, in denen wir wach und konzentriert sind. Kurze Lerneinheiten mit regelmäßigen Pausen sind effektiver als lange Marathonsitzungen.
  3. Bevor es in die Bearbeitung einzelner Aufgaben geht, hilft ein erster Überblick über alle Themen eines Fachs und alle dazu gehörenden Unterlagen. Dabei hilft z.B. die Concept Map aus dem Selbstlernportal. Jetzt kann es mit dem eigentlichen Lernen losgehen: der Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte in eigenen Aufzeichnungen.
  4. Checken Sie Ihr Wissen mit regelmäßigen Tests. Diese verschaffen erste motivierende Erfolge und identifizieren Wissenslücken. Simulieren sie die Prüfungssituation in der Lerngruppe – zum Beispiel mit Altklausuren, die es beim FaRa gibt.
  5. Lerngruppen motivieren und helfen bei Verständnisproblemen. Im Austausch mit anderen wird geübt, Lerninhalte kritisch zu reflektieren und Stellung zu nehmen.
  6. Mit leichtem Sport oder regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft sorgen Sie für genügend Ausgleich. Gute Gespräche mit Freunden helfen Stress abzubauen.

Mehr zum Thema Prüfungsvorbereitung und Umgang mit Stress erfahren Sie auf Moodle im Selbstlernportal oder direkt bei Ihren Lerncoaches.


Tonio Vakalopoulos bei der Studioführung mit SchülerInnen. Foto: Brakmann/Ostfalia

Studium unter der Lupe auf unserem Campus

Am 15. November konnten Schülerinnen und Schüler wieder unsere Fakultät entdecken und in viele Vorlesungen und Seminare reinschnuppern.

Neben dem Stand der zentralen Studienberatung gab es eine Vorstellung aller Studiengänge mit dem Fokus auf Leuchtturmprojekte und Spezifika. Einen Blick hinter die Kulissen bei der Produktion von Livestreams, TV und anderen Formaten konnte die SchülerInnen im hauseigenen Studio erhaschen.

Wie groß und vielfältig die Fakultät ist, davon konnten sich die Gäste bei der Campusführung am Mittag ein Bild machen. Gestärkt durch das Angebot der Mensa warteten noch ein Städtequiz und Fischertechnik als Praxismodell. Ein bunter Tag, der für jede/n etwas bereithielt und sicherlich die Entscheidungsfindung für ein Studium leichter macht.


Studierende aus den Studiengängen Medienkommunikation und Medienmanagement mit Prof. Kölmel, Tonio Vakalopoulos (M.Sc.) und Daria Brakmann (M.A.) auf dem DOK Leipzig. Foto: privat

Film zur DOK Leipzig-Exkursion ist online

Im 5. Semester der Studiengänge Medienmanagement und Medienkommunikation haben die Studierenden die Möglichkeit, das Wahlpflichtfach Doku zu wählen. Fester Bestandteil dieses Kurses ist eine Exkursion zum internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK).

Der Exkursionsfilm ist ab sofort auf unserem YouTube Kanal zu sehen.

Auf dem DOK Leipzig haben die Studierende nicht nur die Möglichkeit von den präsentierten Filmen zu lernen, sondern auch sich mit RegisseurInnen, ProduzentInnen oder Fernsehsendern zu vernetzen.


Foto: Mödeker/Ostfalia

Neue Studiengangsflyer von unserer Inhouse-Agentur

Die Inhouse-Agentur „Made in SZ“ unserer Fakultät zeigt mit den neuen Entwürfen für die Studiengangsflyer ein weiteres Mal ihre Kreativität und Professionalität. Mit aufwendigen Bildkompositionen ist ein tolles Design entstanden, das sich sehen lassen kann.

Die Kreativen haben weitere Ideen für aussagekräftiges und wirksames Infomaterial. Seien Sie gespannt, was noch alles kommen wird.


Neues aus den Verkehrs- und Logistikstudiengängen

v.l.n.r.: Anna-Katharina Knackstedt (Personalreferentin InterEngineer), Lars Lange (GeschäftsführerInterEngineer), Prof. Dirk Trost (Studiengangsleiter NaMo), Dr. Stefan Pöting (Business SegmentRail Clusterleiter Technik, TÜV NORD), Riklef Mademann (Werkstudent WaggonbauGraaff), Klaus Bernard (Geschäftsführer Waggonbau Graaff), Prof. Rosemarie Karger (PräsidentinOstfalia HaW), Prof. Harald Rau (Dekan Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien), Anne Sagner (Geschäftsführerin Stadtbus Goslar), Ralf Kaschunke (Geschäftsführer IGT), Prof. Marco Brey (Studiendekan Bereich Verkehr)

Foto: Raphael Stajer/Ostfalia

Studieren mit Partnerunternehmen: Ostfalia schließt fünf neue Kooperationen im Bereich Verkehr

Hohe Praxisnähe bereits während des Studiums, das ist eines der zentralen Elemente eines Studiums an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. Für den Bereich Verkehr und Logistik an der Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien am Campus Salzgitter hat die Hochschule nun weitere Kooperationen mit fünf Unternehmen geschlossen.

Im Modell „Studieren mit Partnerunternehmen“ sind ab sofort dabei: Waggonbau Graaff (Elze), TÜV Nord System – Geschäftsbereich Bahntechnik(Hamburg/Hannover/Braunschweig), InterEngineer GmbH (Wolfenbüttel/Kollmar), Stadtbus Goslar sowie die IGT-Inbetriebnahmegesellschaft Transporttechnik mbH (SZ-Lebenstedt).

Anteile der vorlesungsfreien Zeiten, das Praxissemester sowie die Studien- und Bachelorarbeit werden in dem Modell bei dem Partnerunternehmen abgeleistet. Studiendekan Prof. Dr. Marco Brey bezeichnet das als Win-Win-Situation für alle Beteiligten: „Studierende werden ab dem ersten Tag ihres Studiums in die Unternehmen eingebunden und profitieren neben der unmittelbaren Praxiserfahrung von einem regelmäßigen Einkommen. Auf Unternehmensseite besteht damit eine weitere Möglichkeit, einen dauerhaften Kontakt aufzubauen und dem wachsenden Fachkräftemangel in der Zukunftsbranche Mobilität und Transport mit einem attraktiven Studienmodell zu begegnen.“

Neue Studiengänge: Starteten die Studierenden in diesem Jahr noch in den Studiengängen Mobilität und Personenverkehrsmanagement sowie Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr, stehen die Weichen zum Wintersemester 2024/25 weiter Richtung Zukunft: Inhaltlich nachgeschärft und konsequent auf die Bedarfe der Branche ausgerichtet, wird der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr zu Smart Transportation Systems – Intelligente Verkehrssysteme (B.Sc.) und aus Mobilität und Personenverkehrsmanagement wird der Studiengang Nachhaltige Mobilität (B.A.).


Neues aus dem Bereich Sportmanagement

Quelle: Sportmanagement Kongress

Livestream: blickpunkt Sportmanagement Kongress am 11. Dezember 2023

Der blickpunkt Sportmanagement Kongress der Ostfalia Hochschule Salzgitter geht am 11. Dezember 2023 in die nächste Runde!

Die Fachtagung ist der größte von Studierenden organisierte Sport-Kongress und wird erstmalig live aus dem TV-Studio auf dem YouTube-Kanal der Ostfalia Hochschule Salzgitter gestreamt.

Unter dem Motto „Take a Break! – die Schnelllebigkeit der Sportbranche“ werden Prominente wie Andreas Rettig (Geschäftsleiter Sport beim DFB) und Andreas Wäschenbach (Geschäftsleitung Spielorganisation der Liquimoly Handball Bundesliga) folgende Themenblöcke behandeln:

Verdichtung der Sportereignisse

  • Wie kam diese Entwicklung zustande? Was für Folgen hat diese Entwicklung?

Physische und psychische Folgen

  • Inwieweit wirkt sich ein eng getakteter Spielplan sowohl körperlich als auch mental auf die AthletInnen aus? Welche Methoden werden angewendet, um die Gesundheit dieser zu bewahren?

Medieneinfluss und Kommerzialisierung

  • Wieso werden Investoren, Sponsoren und die Medien oft als der entscheidende Grund für die Kommerzialisierung genannt?

Europameisterschaft 2024 im eigenen Land

  • Welche Risiken und Folgen können für das Gastgeberland entstehen? Inwiefern wirkt sich die Aufstockung der Teilnehmenden auf die Attraktivität des Wettbewerbs aus?

Nachhaltigkeit

  • Welche Maßnahmen werden durch Vereine und Verbände unternommen, um nachhaltiges Handeln zu gewähren?

Schalten Sie ein!


v.l.n.r: Maxi Heidt, Michelle Grobe, Lia Bergler, CarinaKluth, Selin Akkoc, Robin Filpe, Paul Wetenkamp; nicht zu sehen: MichelleKowarsch, Prof. Dr. Corduan-Claussen. Foto: Projektgruppe/Ostfalia

Kick-off für Beratungsprojekt von FDU und Hannover 96

Im Rahmen des Wahlpflichtfachs „Beratung“ haben Drittsemester-Studierende des Masterstudiengangs Führung in Dienstleistungsunternehmen (FDU) unter der Leitung von Prof. Corduan-Claussen ein Projekt in Kooperation mit Hannover 96 gestartet. Es gilt, ein Sponsoring- und Content-Management-Konzept für die eSports-Abteilung für den Verein und den neuen Sponsor htp zu erarbeiten. Außerdem wird eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt, die einen Leitfaden mit konkreten Handlungsplänen für die Nachhaltigkeitstransformation des Klubs umfassen soll.

Der Kick-off fand am 1. November in der Heinz von Heiden Arena in Hannover statt – passend im Presseraum, in dem an Spieltagen auch der Austausch mit den Medien erfolgt. Bei dem Treffen traf das Projektteam den Leiter Brand Management/eSports bei Hannover 96, Paul Wetenkamp, konnte offene Fragen klären und bereits erste Ideen präsentieren. Abschließend gab es für die Studierenden noch einen Blick hinter die Kulissen des Stadions, mit einem Einlauf durch den Spielertunnel an den Spielfeldrand – als Einstimmung auf die sicher spannende und erfolgreiche Kooperation.


Ulf Weidmann. Foto: privat

Geschäftsführer der Global Trade & Event GmbH zu Gast

Am Donnerstag, 30. November, 14.00 Uhr in B.1OG.18 findet ein Gastvortrag von Ulf Weidmann in der Veranstaltung Eventmarketing bei Prof. Dr. Ariane Bagusat zum Thema Rechtliche Rahmengrundlagen für Veranstaltungen in Deutschland statt.

Ulf Weidmann kennt die Eventbranche seit mehr als 30 Jahren. Der Geschäftsführer der Global Trade & Event GmbH ist mit den Anforderungsprofilen aller Event-Gewerke vertraut, von der Fußball-Bundesliga bis zur Eventberatung von DAX-Unternehmen; er arbeitet u.a. für die TÜV-Nord und die A.V.B.-Akademie und er ist Vorstandsmitglied des Deutschen Expertenrats Besuchersicherheit.


Neues aus Medienstudiengängen

Gastvorträge und Workshops Medien – BesucherInnen sind willkommen

Am Montag, 27. November, 8.00 Uhr findet ein Online-Gastvortrag von Medienkommunikations-Absolvent Jannis Große in der Veranstaltung Einführung in die Journalistik bei Prof. Marc-Christian Ollrog statt.
Jannis Große ist seit 2022 als redaktioneller Mitarbeiter für Social Media und Webstories in Teilzeit beim SPIEGEL und produziert seit 2016 als freier Journalist Fotos, Texte und Videos zu Themen aus den Bereichen Politik & Gesellschaft.

Am Dienstag, 28. November, 14.00 bis 17.00 Uhr, Raum B.2.OG.12 findet ein Workshop zum Thema Datenjournalismus im Rahmen der Veranstaltung Crossmediales Redaktionsmanagement bei Megan Hanisch statt. Isabel Lerch von NDR Info/ NDR Data leitet den Workshop.

Am Donnerstag, 30. November, 14.00 Uhr in B.1.OG.17 ist Stefan Voges, Pressesprecher von Volkswagen Financial Services am Campus Salzgitter zu Gast und berichtet aus dem Spannungsfeld Unternehmenskommunikation/ Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus.


Quelle: Ostfalia Medienforum

Jetzt zum 13. Ostfalia Medienforum und After-Show Party anmelden

Brave New Media World – alle Macht den Plattformen?! ist das Thema des 13. Medienforums, das von den Studiengängen Medienmanagement und Medienkommunikation organisiert wird.

In der Keynote und drei Vorträgen sowie einer Podiumsdiskussion dreht sich am 8. Dezember 2023 alles um die (sozialen) Plattformen der gegenwärtigen und zukünftigen Medienwelt.

Unsere Gäste sind u.a. Maja Mogwitz (prämiert für ihren Podcast Jung & Landwirtin), Nicole Diekmann (ZDF-Journalistin), Stefan Voges (Pressesprecher VW Financial Services) und Prof. Dr. Oliver Budzinski (Fachgebiet Wirtschaftstheorie).

In der Mittagspause findet die traditionelle Jobbörse „Future Talents“ für Studierende statt, bei der sich verschiedene regionale und nationale Unternehmen und Agenturen mit ihren Jobangeboten und beruflichen Perspektiven vorstellen. Externe Gäste haben parallel die einmalige Gelegenheit, das TV-Studio und die Produktionsräume der Ostfalia zu besichtigen und sich zu vernetzen.

Am Nachmittag werden in zwei Preisverleihungen die besten wissenschaftlichen Arbeiten und die besten journalistischen Beiträge von Campus38 ausgezeichnet.

Für den Campus38 Publikumspreis kann noch bis zum 1.12. abgestimmt werden.

Gefeiert werden kann im Anschluss auf der Aftershowparty im Foyer des C-Gebäudes. Alle Studierenden, Gäste, Alumni und Ostfalia-Angehörigen sind herzlich eingeladen.

Weitere Updates unter https://ostfaliamedienforum-k.ostfalia.de/ oder in den sozialen Medien. Anmelden unter diesem Link.


Mitglieder der ECREA-Arbeitsgruppe Communication and Sport in Prag. Foto: privat

Dr. Hagenah (IMM) präsentiert Studienergebnisse mit Lea Hildebrand (IfTR) auf internationaler Tagung

Dr. Jörg Hagenah vom Institut für Medienmanagement (IMM) und wissenschaftliche Mitarbeiterin Lea Hildebrand (M.A.) vom Institut für Tourismus- und Regionalforschung (IfTR) haben im November mit einem Vortrag an der Conference der European Communication Research and Education Association der Arbeitsgruppe Communication and Sport in Prag teilgenommen.

Der Titel ihres Vortrags am lautete: Analysing the interaction of market value, sporting and social media performance of German Bundesliga football players. A panel Data Envelopment Analysis (DEA) approach.

Ausstellung von Julian Knigge im 381 in Braunschweig. Foto: privat

Mediendesign-Absolventen stellten Arbeiten in der Region 38 aus

Im Oktober erhielten Master-Studierende des Mediendesign die Gelegenheit, ihre Arbeiten in Braunschweig bzw. in Hildesheim auszustellen.

Julian Knigge, Raphael Stajer und Moritz Winkler konnten ihre Arbeiten bei der Technology meets Art | NFT-ArtVenture in der Kunsthalle Rasselmania in Hildesheim, mit-kuratiert von Dr. Heike Hümme vom Institut für Mediendesign, präsentieren.
Die Idee des Abends war es, Menschen aus Kunst und Wirtschaft zusammenzubringen und über die meist interaktiven Arbeiten der KünstlerInnen – von Schwarzlicht-Malerei über Lichtinstallation bis hin zur Visualisierung von kommunikativen Netzwerken – miteinander in den Dialog zu kommen.

Außerdem stellte Julian Knigge seine Masterarbeit im 381 in Braunschweig aus. Er beschäftigte sich mit Bänken im öffentlichen Raum, den geografischen und soziokulturellen Einflüssen auf das Design gebauter Umwelten und der Verantwortung von DesignerInnen im Allgemeinen.

Visualisiert und problematisiert hat er dies in einer mehrteiligen Installation, die u.a. aus einer audiovisuellen Projektion der Vor- undRückansichten ausgewählter Bänke und einer typologischen Fotodokumentation bestand. Die Gäste der Eröffnung feierten ihn im neuen Showroom der Öffentlichen Versicherung in der Braunschweiger Innenstadt, die diese Präsentation großzügig förderte.



v.l.n.r.: Julia Homann (MK6), Charlotte Gräfin Finck von Finckenstein (MK6) und Lilli Böttcher (MM6).
Foto: Brakmann/Ostfalia

Filme aus den Medienstudiengängen auf dem Braunschweiger International Filmfest

Am 10. November 2023 präsentierte das Braunschweiger International Filmfest verschiedene Filme der Hochschulen aus der Region Süd-Ost-Niedersachsen. Mit dabei waren auch Ostfalia-Filme aus den Studiengängen Medienmanagement, Medienkommunikation und Mediendesign. Gratulation!

Moderiert wurde das Programm der Hochschulen von Hüseyin Albayrak, Mitarbeiter in Technik und Verwaltung am Institut für Mediendesign. Erstmalig mischte das Filmfest die studentischen Arbeiten aller Hochschulen. Dadurch entstand ein bunter Genre-Mix vom Experimental- über Animations- bis hin zum Dokumentarfilm. Insgesamt fällt das Resümee positiv aus, da sich neben der Filmpräsentation auch über die Hochschulgrenzen hinaus ausgetauscht und vernetzt werden konnte.

Auch Hüseyin Albayrak blickt positiv auf das Filmfest zurück:

„In den Pausen konnten Fragen zu den gezeigten Filmen gestellt werden. Das Publikum hatte die Möglichkeit, mehr über die Filme, die Inspiration, aber auch über zukünftige Projekte der Filmschaffenden zu erfahren. Dieser Austausch hat auf einer sehr persönlichen Ebene stattgefunden, wodurch sich die Filmschaffenden meines Erachtens sehr wertgeschätzt gefühlt haben.


Neues aus den Bereichen Tourismus-,
Stadt- und Regionalmanagement

Foto: privat

SRM-Case Study mit Blick hinter den Theatervorhang in Celle

Im Rahmen einer praxisnahen Case Study mit Studierenden des fünften Semesters des Studiengangs SRM unter der Leitung von Dr. Katharina Bingel läuft derzeit ein Kooperationsprojekt mit dem Schlosstheater Celle.

Das Schlosstheater zählt bundesweit zu den ältesten dauerhaft bespielten Theatern mit festem Ensemble. In vier Spielstätten finden jährlich bis zu 600 Veranstaltungen statt, mit einer breiten Abdeckung von Genres und Zielgruppen.

Im Rahmen der Kooperation wird eine Umfrage durchgeführt, die Erkenntnisse insbesondere über die Gruppe der Nicht-BesucherInnen gewinnen und dadurch Handlungsempfehlungen und Konzeptideen für das Schlosstheater Celle ableiten soll. Dabei sollen die Beweggründe für das Ausbleiben eines (häufigeren) Theaterbesuchs herausgearbeitet und mögliche Hemmnisse identifiziert werden, die potenzielle Besucherinnen davon abhalten könnten, das Schlosstheater zu besuchen.

Die Studierenden erhalten einen Einblick in die praktischen Herausforderungen von öffentlich geförderten Kultureinrichtungen jenseits der großen Städte, wenden die Methoden der empirischen Sozialforschung im Feld an und lernen zudem, wie man mit dem Auftrag eines Kooperationspartners umgeht.

Wollen Sie das Projekt unterstützen und dabei einen Gutschein für das Schlosstheater Celle gewinnen? Nehmen Sie gerne über den Link an der Umfrage teil.


Referierende, Moderatorin und studentische Projektleitung der Fachtagung im KufA Haus Braunschweig. Foto: Xenia Braun

Erfolgreiche 11. Fachtagung SRM im KufA Haus Braunschweig

Am 8. November fand die 11. Fachtagung des Studiengangs Stadt- und Regionalmanagement statt, mit dem Thema „Innenstädte: Zu leer zumHandeln? Endlich Platz für kreative Ideen?“. Die Veranstaltung zog zahlreiche BesucherInnen aus den Reihen der Studierenden, Lehrenden und Fachpublikum an und bot eine inspirierende Plattform für den Austausch von Ideen und Informationen zu einem drängenden Problem in vielen Städten weltweit.

OrganisatorInnen des erfolgreichen Tages waren Studierende des fünften Semesters im Studiengang SRM. Unterstützung erhielten sie von Prof. Dr. Anja Hesse und den Dozentinnen Annalena Niemand und Lisa Roy und Dr. Katharina Bingel.

Die Fachtagung begann mit einer Reihe spannender Vorträgevon ExpertInnen im Bereich städtischer und regionaler Entwicklung. Highlight war die Podiumsdiskussion, an der sich sowohl die Referierenden als auch das Publikum aktiv beteiligten. Der offene Austausch führte zu neuen Erkenntnissen und vielfältigen Ideen zur Bewältigung des Leerstands in Innenstädten.

„Es ist beeindruckend zu sehen, wie die gesamte Vorbereitungszeit heute ihren Höhepunkt findet und wie die ganze Arbeit, diewir uns gemacht haben, sich auszahlt“, freute sich Lea Munt, stellvertretende Projektleiterin.
Und das Dozentinnenteam war sich einig:
„Nach vielen Monaten Arbeit sind wir heute sehr stolz auf die Leistung unserer Studierenden. Der heutige Tag hat dazu beigetragen, die Bedeutung der Auseinandersetzung mit dem Leerstand in Innenstädten hervorzuheben und auch neue Perspektiven auf dieses wichtige Thema zu eröffnen.“

Neues aus der Ostfalia

Quelle: BELS/Ostfalia

Einladung zum Forum Nachhaltigkeit an der Ostfalia in Wolfenbüttel

Das Forum Nachhaltigkeit der Brunswick European Law School (BELS) an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften lädt zu einer Spezialausgabe zum Thema Cybercrime am Dienstag, den 28. November 2023 ein.

Die Vorträge zu dem Thema werden u.a. gehalten von:

  • Luca Brunoni, Institut zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität, Haute École Arc, Neuchâtel, Schweiz
  • Markus Böger, Sachgebietsleiter Wirtschaftsschutz, Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport – Verfassungsschutz (Thema: Spionage)
  • Axel Burghardt, Geschäftsführer des Klinikums Wolfenbüttel
  • Volker Peters, Kriminalhauptkommissar und Ermittlungsführer in der Zentralstelle für Cybercrime, LKA Niedersachsen

Los geht es um 18 Uhr in Raum RO01 des BELS-Verwaltungsgebäudes  (Salzdahlumer Straße 46-48, 38302 Wolfenbüttel). Oder Sie nehmen online über BigBlueButton teil. Hier geht es zur Anmeldung


Der nächste Newsletter erscheint Mitte DEZember 2023!




Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge

Neues aus Salzgitter | September 2023

Foto: Brakmann/Ostfalia Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende, wir begrüßen Sie alle ganz herzlich…
VON Campus38 Redaktion

Neues aus Salzgitter | Oktober 2023

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende, das Semester ist in vollem Gange! Dies betrifft…
VON Campus38 Redaktion