Neues aus Salzgitter | Oktober 2023

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende,

das Semester ist in vollem Gange! Dies betrifft nicht nur die Lehre und Lehrprojekte, sondern auch anderweitige (Forschungs-)Projekte, Veranstaltungen und Exkursionen. Auf und abseits des Campus Salzgitter ist viel los, und das wollen wir mit Ihnen teilen.

Hier ein kleiner Ausblick:
• Tagung des Studiengangs Stadt- und Regionalmanagement am 8. November
• Tourismusmanagement-Studierende erarbeiten Mobilitätskonzepte
• Gastvorträge im Bereich Sport und Medien
• blickpunkt Sportmanagement Kongress am 11. Dezember
• Mediendesign-Absolventen stellen Arbeiten in der Region 38 aus
• Viele Tagungs- und Exkursionsberichte
• Ostfalia-Podcastreihe “Studiklusion – Gemeinsam Barrieren überwinden” auf Spotify

Viel Spaß beim Lesen!
Hier geht’s zur E-Mail-Version.

PS: Haben Sie etwas für den Newsletter? Dann schicken Sie gerne jederzeit eine
E-Mail an pr-k@ostfalia.de

Neues aus Salzgitter

Foto: Campus38.de

Campus38 mit neuer Website: Zeitgemäßes Design mit neuen Funktionen.

Die multimediale Plattform für jungen Journalismus von der Ostfalia hat ihren Internetauftritt komplett neu aufgestellt. Nach fünf Jahren mit nur leichten Modifikationen haben sich die Medienmacher und Medienmacherinnen des Ostfalia Campus Salzgitter für eine Runderneuerung der Webseite inklusive Newsletter entschieden.

Der neue Auftritt zeigt sich in einem neuen Farbschema, das nicht nur die Vielfalt der 1.500 Texte, Audio, Video- und multimedialen Beiträge widerspiegelt, sondern auch moderne Rezeptionsgewohnheiten aufnimmt. Bildgewaltiger, noch mehr auf Responsivität ausgelegt, einfacher und intuitiver zu navigieren.

„Uns war wichtig, dass die User und Userinnen von Campus38 auf kürzestem Weg zu dem kommen, was Sie am meisten interessiert“, so Professor Dr. Marc-Christian Ollrog, Leiter des verantwortlichen Instituts für Öffentliche Kommunikation an der Ostfalia.

Im Mittelpunkt steht nach wie vor die journalistische Information und eine immer größere Rolle spielen seit einigen Jahren die multimedialen Inhalte, also Beiträge, die mehr als ein Format benutzen und zum Beispiel längere Artikel mit Videoclips erweitern. Der wachsenden Bedeutung gemäß wurde diesen crossmedialen Beiträgen eine eigene Rubrik zugewiesen. Insbesondere die zukünftigen Campus38-Beiträge werden die neuen Funktionen der Webseite vollständig ausschöpfen können.

Wir freuen uns über ein kurzes Feedback, wie Ihnen/Euch die Seite gefällt.


v.l.n.r.: Elisa, Heidi und Luisa aus dem 5. Semester Medienmanagement. Foto: privat

“Ein Kaffee mit…”- ein Podcast, der Profs und Mitarbeitende näher bringen will

Mit dem neuen Podcast “Ein Kaffee mit…” möchten Luisa, 20 Jahre alt, Elisa und Heidi, beide 23 Jahre alt und Studierende im 5. Semester Medienmanagement, ProfessorInnen und (wissenschaftliche) Mitarbeitende näher kennenlernen. Neben ihrer Neugier, die Menschen hinter den Vorlesungen kennenzulernen, verbindet sie vor allem ihre Leidenschaft für Medien. Durch den Campus38 Club haben sie die Gelegenheit erhalten, diesen Podcast zu gestalten.

„In unserer Hochschule begegnen wir oft brillanten Köpfen, die in ihrer Forschung und Lehre glänzen, aber für uns manchmal unerreichbar erscheinen. Das möchten wir ändern. Unser Podcast lädt ProfessorInnen und MitarbeiterInnen ein, sich in entspannter Café-Atmosphäre niederzulassen und mit uns über ihr Leben, ihre Forschung und ihre Leidenschaften zu plaudern. Dabei bleibt kein Thema unberührt”, so die Podcasterinnen.

Jeden zweiten Freitag gibt es eine neue Folge gebe und an jedem letzten Montag des Monats eine Spezialfolge. Mit dabei sind unter anderem Viktoria Heyer (M.A.), Prof. Dr. Marc-Christian Ollrog und Tonio Vakalopoulos (M. Sc.).

Also: Eine Tasse Kaffee schnappen, zurücklehnen und auf eine Reise durch die Welt der Bildung und Forschung begeben … hier geht es zur aktuellen Folge


Neues aus den Bereichen Tourismus-, Stadt- und Regionalmanagement

Grafik: Ostfalia

Einladung zur Fachtagung des Studiengangs Stadt- und Regionalmanagement am 8. November

Der Studiengang Stadt- und Regionalmanagement (SRM) veranstaltet seine jährliche Fachtagung am Mittwoch, den 8. November 2023 im KufA Haus Braunschweig. Die SRM-Studierenden laden alle Interessierten dazu ein, sich mit dem Thema „Innenstädte: Zu leer zum Handeln. Endlich Platz für kreative Ideen?“ zu beschäftigen und Ideen zur Belebung unserer Innenstädte zu entwickeln.

Zu Gast sind namhafte ReferentInnen, u.a. Sebastian Hallmann (Braunschweig Zukunft GmbH), Thomas Ahlswede-Brech (Allianz für die Region GmbH) und Max Thinius (Futurneo Institut für Zukunftsgestaltung). Moderiert wird die Veranstaltung von Ingrid Wagemann (Agentur für kreative Zwischenraumnutzung Hannover). Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Tagung wird wie jedes Jahr von den SRM-Studierenden organisiert. In diesem Jahr wurden sie außerdem von einem vierköpfigen Team unterstützt, unter anderem durch die Kulturdezernentin der Stadt Braunschweig, Prof. Dr. Anja Hesse.

Hier geht es zur Anmeldung


Studierende des fünften Semesters Tourismusmanagement  mit Prof. Dr. Kissling vor dem Pavillon der Arminiusquelle in Bad Lippspringe. Foto: Koppenhagen/Ostfalia

Tourismusmanagement-Studierende erarbeiten Mobilitätskonzepte für Bad Lippspringe und Schlangen

Über Jahrzehnte hinweg wurde das ÖPNV-Angebot im ländlichen Raum zurückgebaut, und immer mehr Pendler und Pendlerinnen im ländlichen Raum sind auf den PKW angewiesen. Auch der Tourismus im ländlichen Raum ist vom motorisierten Individualverkehr geprägt: 79 % der Übernachtunstouristen reisen mit dem PKW an.

Im Auftrag der Stadt Bad Lippspringe und der Gemeinde Schlangen erarbeiten die Studierenden des fünften Semesters Tourismusmanagement in einer Case Study zeitgemäße Mobilitätslösungen für die beiden Orte. Die Mobilitätskonzepte werden dem Auftraggeber am 18. Dezember 2023 vorgestellt.

Für den etablierten Kurort Bad Lippspringe stehen vor allem neue Möglichkeiten für eine PKW-freie Anfahrt von nahe gelegenen Bahnhöfen (z. B. Paderborn) und digitale Informationsangebote im Fokus. In Schlangen soll eine bessere Vernetzung der Ortsteile sowie eine komfortable Anfahrt für Urlauber zu den Start- und Endpunkten von Wanderungen ermöglicht werden.

Vom 29.9. bis 1.10.2023 waren die Studierenden gemeinsam mit Prof. Dr. Kissling und Dipl.-Kfm. Thorsten Koppenhagen vor Ort in der ZukunftsWerkStadt Bad Lippspringe, um die Einzelheiten mit dem Auftraggeber – Tourismus Gemeinde Schlangen/Stadt Bad Lippspringe – zu besprechen. Neben der Projektarbeit stand ein Besuch des Kürbisfestivals auf dem Gelände der Landesgartenschau an.


Studierende aus dem Studiengang Stadt- und Regionalmanagement in Wolfenbüttel. Foto: Stadt Wolfenbüttel

SRM-Studierende treffen Alumni in ihren Jobs bei der Stadt Wolfenbüttel

Am 9. Oktober 2023 fand eine Exkursion für Studierende aus dem Studiengang Stadt- und Regionalmanagement nach Wolfenbüttel statt. Die Exkursion bot ihnen praktische Einblicke in die Stadtentwicklung und in die Arbeit bei der Stadtverwaltung. Das Besondere: Sie besuchten Alumni des Studiengangs, die in verschiedenen Funktionen bei der Stadtverwaltung von Wolfenbüttel in spannenden Projekten arbeiten.

Ein Stadtrundgang führte zu verschiedenen Stationen, an denen Projekte und Entwicklungen in der Stadt erläutert wurden, zum Beispiel zum Schlossplatz, wo die Umgestaltung des öffentlichen Raums oder zu einem Bauabschnitt in der Innenstadt, wo städtebauliche Projekte erklärt wurden. Weitere Stopps umfassten die historischen Wasserwege, Grünflächen für die Bewerbung zur Landesgartenschau und Einblicke in die moderne Stadtplangestaltung.

Im Anschluss blieb den Studierenden die Gelegenheit, Fragen an die Alumni zu stellen, um mehr über ihren beruflichen Werdegang und ihre Erfahrungen in der Stadtverwaltung zu erfahren.


Neues aus Medienstudiengängen

Gastvorträge und Workshops Medien – BesucherInnen sind willkommen

Am Mittwoch, 22. November, 14.00 Uhr, Raum A.EG.68: Gastvortrag von Stefan Lienert mit Celine Wolff in der Veranstaltung Einführung in die Journalistik bei Prof. Marc-Christian Ollrog zum Thema Berufs- und Arbeitsfeld Lokaljournalismus.
Stefan Lienert ist Online-Redakteur bei der FUNKE Medien Niedersachsen (Braunschweiger Zeitung) und berichtet über seine Arbeit am Regio-Desk. Celine Wolff ist Absolventin der Ostfalia, derzeit im Volontariat und im Team des Podcasts “5nach5”.

Am Montag, 27. November, 8.00 Uhr findet ein Online-Gastvortrag von Medienkommunikations-Absolvent Jannis Große ebenfalls in der Veranstaltung Einführung in die Journalistik bei Prof. Marc-Christian Ollrog statt.
Jannis Große ist seit 2022 als redaktioneller Mitarbeiter für Social Media und Webstories in Teilzeit beim SPIEGEL und produziert seit 2016 als freier Journalist Fotos, Texte und Videos zu Themen aus den Bereichen Politik & Gesellschaft.

Am Dienstag, 28. November, 14.00 bis 17.00 Uhr, Raum B.2.OG.12 findet ein Workshop zum Thema Datenjournalismus im Rahmen der Veranstaltung Crossmediales Redaktionsmanagement bei Megan Hanisch statt. Isabel Lerch von NDR Info/ NDR Data leitet den Workshop.

Am Donnerstag, 30. November, 14.00 Uhr in B.1.OG.17 ist Stefan Voges, Pressesprecher von Volkswagen Financial Services am Campus Salzgitter zu Gast und berichtet aus dem Spannungsfeld Unternehmenskommunikation/ Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus.


Studierende aus den Studiengängen Medienkommunikation und Medienmanagement gemeinsam mit Tonio Vakalopoulos, Prof. Kölmel und Daria Brakmann auf der DOK Leipzig. Foto: privat

Alle Jahre wieder DOK Leipzig

Vom 11. bis 14. Oktober 2023 waren 20 Studierende aus den Studiengängen Medienkommunikation und Medienmanagement auf Exkursion in Leipzig. Hier hat zum 66. mal das Internationale Festival für Dokumentar- und Animationsfilm stattgefunden, bei dem insgesamt 225 Filme aus 60 Ländern in zahlreichen Kinos und Spielstätten gezeigt wurden.

Als größtes deutsches Festival und als eines der führenden Festivals für Dokumentar- und Animationsfilme dient die DOK Leipzig als Inspiration für unsere Studierenden, die im 5. Semester einen Dokumentarfilm bei Prof. Andreas Kölmel produzieren. Das Besondere an dem Festival ist aber nicht nur die Vielfalt der Filme, sondern vor allem der anschließende Austausch mit den FilmemacherInnen. Das Erlebte gilt es nun in die eigenen Projekte zu integrieren, bevor die Produktion startet.

Besonders gute Dokumentarfilme und Dokumentationen werden jedes Jahr auf dem Internationalen Film Festival in Braunschweig gezeigt! Auch dieses Jahr ist die Ostfalia wieder vertreten. Aus dem Dokuseminar von Prof. Kölmel des letzten Jahres werden vier Filme auf dem Festival gezeigt. Eine Reise über das Wattenmeer, durch die Hannoveraner Limmerstraße bis hin zu wilden Tieren und lokalpolitischen Erfolgsmomenten. Auch dabei sind Filme unserer Mediendesign-Studierenden.

Zu sehen sind die Filme am 10. November 2023 ab 21:30 Uhr im Roten Saal am Schlossplatz. Tickets gibt es auf der Website.

Mediendesign-Studierende auf der FAB. Foto: privat

Exkursion zum Festival of Animation in Berlin

Das Festival of Animation (FAB) vom 29.9. bis 1.10.2023 lockte den Studiengang Mediendesign dieses Jahr mit einem Blick auf Themen der Zukunft nach Berlin. Zehn Studierende vom Mediendesign, wissenschaftlicher Mitarbeiter Danny Seggelke und Prof. Melanie Beisswenger tauchten in drei Tage voller humorvoller, dramatischer, kurioser, ruhiger und auch atemberaubender Animationen und VR-Projekte ein.

Panels zum Thema KI und Animationsprojekte über städtische Utopien boten Einblicke in aktuelle Positionen. Auch die voranschreitende Klimakrise war ein Thema, das in Filmen und Diskussionen aufgegriffen wurde. Die Projekte stammen von Profis aus aller Welt wie auch von neuen Talenten.

„Besonders beeindruckend war die energiegeladene Musik von Lisa Uebel und der animierte Film „backflip“ von Nikita Diakur, in dem der Avatar des Filmemachers mittels KI einen Rückwärtssalto lernen möchte”, erzählt Prof. Beisswanger.

Networking fand an dem Wochenende auch statt, u.a. auf einer Branchenparty beim Studio Woodblock und einem Get-Together der AG Animationsfilm.

Der Medienbereich unterwegs auf nationalen und internationalen Tagungen

Prof. Ollrog auf der Konferenz des Forschungsnetzwerkes „Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation. Foto: privat

In der vergangenen Woche besuchte Prof. Dr. Marc-Christian Ollrog die Konferenz des internationalen und interdisziplinären Forschungsnetzwerkes „Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation“ (EUKO) an der Hochschule Luzern in der Schweiz. Präsentiert wurde eine herausragende Bachelorbeit, die Prof. Ollrog gemeinsam mit Megan Hanisch, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Öffentliche (IÖK), betreute. Der Vortrag zum Thema Bulletpoints as a new text based form of mediation for Gen Z stieß auf großes Interesse. Eine Veröffentlichung in einem Sammelband ist geplant.

Links (v.l.n.r.): Per Ole Uphaus, Harald Rau, Megan Hanisch, Marc-Christian Ollrog und Daria Brakmann auf der Medienökonomie-Fachtagung an der Hochschule der Medien, Stuttgart / Rechts: Teilnehmende des Workshops. Fotos: privat/Brakmann

Anfang Oktober fand die DGPuK-Jahrestagung der Fachgruppe Medienökonomie an der Hochschule der Medien in Stuttgart statt. Mit dabei von der Ostfalia waren der Dekan, Prof. Dr. habil. Harald Rau, sein Mitarbeiter Per Ole Uphaus (M.A.) sowie Prof. Dr. Marc-Christian Ollrog, Daria Brakmann (M.A.) und Megan Hanisch (M.A.).

Prof. Dr. Marc-Christian Ollrog und Megan Hanisch vom IÖK organisierten einen Workshop zur Frage: Journalismus in der Creator Economy: Quo vadis?. In Kombination mit der Thinking Hats-Methode haben sich die TeilnehmerInnen der Tagung in einem World Café mit unterschiedlichen Thesen zur Entwicklung des Journalismus in der Kreativwirtschaft auseinandersetzt und diskutiert. Die Ideenexploration stellt einen ersten Teil eines geplanten Forschungsprojekts zur Transformation des Journalismus dar.

Darüber hinaus präsentierten Prof. Dr. habil. Harald Rau und Per Ole Uphaus aktuelle Forschungsergebnisse zur Partizipation in Nachrichten-Apps, die sie mithilfe von Motivationsfaktoren aus dem Ehrenamt ableiteten.

Darüber hinaus präsentierten Prof. Dr. habil. Harald Rau und Per Ole Uphaus aktuelle Forschungsergebnisse zur Partizipation in Nachrichten-Apps, die sie mithilfe von Motivationsfaktoren aus dem Ehrenamt ableiteten.

Darüber hinaus präsentierten Prof. Dr. habil. Harald Rau und Per Ole Uphaus aktuelle Forschungsergebnisse zur Partizipation in Nachrichten-Apps, die sie mithilfe von Motivationsfaktoren aus dem Ehrenamt ableiteten.


v.l.n.r.: Prof. Dr. Jonas Schützeneder, Prof. Dr. Christian Nuernbergk, Marcel Franze; Dr. Valerie Hase. Foto: privat

Im Rahmen der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/ Journalismusforschung im September in Passau wurde der Förderpreis Journalismusforschung 2023 an Marcel Franze (M.A), wissenschaftlicher Mitarbeiter am IÖK, verliehen! Herzlichen Glückwunsch!

Er überzeugte die Jury mit der Einreichung zu seinem laufenden Dissertationsprojekt zum Thema: Wie wird die Diffusion vonkünstlicher Intelligenz den öffentlich-rechtlichen Journalismus in Deutschlandverändern? Geplant ist, das Promotionsprojekt bis Anfang 2025 abzuschließen. Ausgeschrieben wurde der Preis gemeinsam von der Fachgruppe Journalistik/ Journalismusforschung und dem Mittelbaunetzwerk Journalismusforschung (mijofo).

Mediendesign-Absolventen stellen ihre Arbeiten in der Region 38 aus

Quelle: Rasselmania Kunsthalle Hildesheim

Heute, am 26. Oktober 2023 um 18 Uhr findet die NFT-ArtVenture in der Rasselmania Kunsthalle in Hildesheim statt – mit dabei sind Arbeiten der Mediendesign-Studenten Julian Knigge, Raphael Stajer und Moritz Winkler! Herzlichen Glückwunsch!

Die Idee des Abends ist es, Menschen aus Kunst und Wirtschaft zusammenzubringen und über die meist interaktiven Arbeiten der KünstlerInnen – von Schwarzlicht-Malerei über Lichtinstallation bis hin zur Visualisierung von kommunikativen Netzwerken – miteinander in den Dialog zu kommen. Versprochen wird ein abwechslungsreiches Programm mit einer Reise von der analogen zur digitalen Kunst.

Die Ausstellungseröffnung übernehmen Antonia Sensen und Dr. Heike Hümme, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mediendesign.

Hier geht es zur kurzfristigen Anmeldung

Übrigens: Julian Knigge stellte seine Masterarbeit bereits im 381 in Braunschweig aus. Er beschäftigte sich mit Bänken im öffentlichen Raum, den geografischen und soziokulturellen Einflüssen auf das Design gebauter Umwelten und der Verantwortung von DesignerInnen im Allgemeinen.

Visualisiert und problematisiert hat er dies in einer mehrteiligen Installation, die u.a. aus einer audiovisuellen Projektion der Vor- und Rückansichten ausgewählter Bänke und einer typologischen Fotodokumentation bestand. Die Gäste der Eröffnung feierten ihn im neuen Showroom der Öffentlichen Versicherung in der Braunschweiger Innenstadt, die diese Präsentation großzügig förderte.

Ausstellung von Julian Knigge im 381 in Braunschweig. Foto: privat

Mediendesign auf Spuren des Bauhaus’

Foto: Ostfalia

Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Marianne Brandt, Marcel Breuer – klangvolle Namen, die wir mit dem Bauhaus verbinden. Auf deren Spuren wandelten die MediendesignerInnen unter Leitung von Dr. Heike Hümme auf einer Tagesexkursion nach Dessau und schauten sich dort deren weltbekannte Arbeiten an.
Erste Station war logischerweise das von Gropius entworfene Hauptgebäude, anschließend wurden die wiederhergestellten Meisterhäuser besucht. Die SpurensucherInnen zogen dann weiter zur Trinkhalle von Mies van der Rohe und durchforschten abschließend das Design-Museum, wo neben den Möbelklassikern auch die grafischen Arbeiten der Bauhäusler zu finden waren. Viel Programm für einen Tag: Zeit für einen Kaffee war dann im Zug nach Hause.

Neues aus dem Bereich Sportmanagement

Quelle: Sportmanagement Kongress gamescom.

blickpunkt Sportmanagement Kongress am 11. Dezember 2023

Der blickpunkt Sportmanagement Kongress der Ostfalia Hochschule Salzgitter geht am 11. Dezember 2023 in die nächste Runde! Unter dem Motto „Take a Break! – die Schnelllebigkeit der Sportbranche“ werden folgende Themenblöcke näher behandelt:

Verdichtung der Sportereignisse
• Wie kam diese Entwicklung zustande? Was für Folgen hat diese Entwicklung?

Physische und psychische Folgen
• Inwieweit wirkt sich ein eng getakteter Spielplan sowohl körperlich als auch mental auf die AthletInnen aus? Welche Methoden werden angewendet, um die Gesundheit dieser zu bewahren?

Medieneinfluss und Kommerzialisierung
• Wieso werden Investoren, Sponsoren und die Medien oft als der entscheidende Grund für die Kommerzialisierung genannt?

Europameisterschaft 2024 im eigenen Land
• Welche Risiken und Folgen können für das Gastgeberland entstehen? Inwiefern wirkt sich die Aufstockung der Teilnehmenden auf die Attraktivität des Wettbewerbs aus?

Nachhaltigkeit
• Welche Maßnahmen werden durch Vereine und Verbände unternommen, um nachhaltiges Handeln zu gewähren?

Die Fachtagung ist der größte von Studierenden organisierte Sport-Kongress und wird erstmalig live aus einem Studio auf dem YouTube-Kanal der Ostfalia Hochschule Salzgitter gestreamt. Unter anderem mit Prominenten wie Andreas Rettig (Geschäftsleiter Sport beim DFB) und Andreas Wäschenbach (Geschäftsleitung Spielorganisation der Liquimoly Handball Bundesliga). Schalten Sie ein!

Gastvorträge Sport – BesucherInnen sind willkommen

Links: Thorsten Bornak / rechts: Ulf Weidmann. Foto: privat

Am Donnerstag, 9. November, 14.00 Uhr in B.1OG.18 findet ein Gastvortrag statt von Thorsten Bornhak in der Veranstaltung Eventmarketing bei Prof. Dr. Ariane Bagusat zum Thema: Sponsoring für alle – das System Microsponsoring.

Thorsten Bornhak ist SPM-Absolvent der ersten Stunde. Schon während des Studiums startete er in die Selbstständigkeit und betreibt heute mit der Benefactor GmbH am Standort Braunschweig den führenden Anbieter für die Vermarktung von Microsponsoring. Er erklärt, warum dieses Modell ein Gewinn für alle ist, wo Risiken und Vorteile liegen und welche Einstiegsoptionen es für Studierende gibt.

Am Donnerstag, 30. November, 14.00 Uhr in B.1OG.18 findet ein Gastvortrag von Ulf Weidmann ebenfalls in der Veranstaltung Eventmarketing bei Prof. Dr. Ariane Bagusat zum Thema Rechtliche Rahmengrundlagen für Veranstaltungen in Deutschland statt.

Ulf Weidmann kennt die Eventbranche seit mehr als 30 Jahren. Der Geschäftsführer der Global Trade & Event GmbH ist mit den Anforderungsprofilen aller Event-Gewerke vertraut, von der Fußball-Bundesliga bis zur Eventberatung von DAX-Unternehmen; er arbeitet u.a. für die TÜV-Nord und die A.V.B.-Akademie und er ist Vorstandsmitglied des Deutschen Expertenrats Besuchersicherheit.


Neues aus den Verkehrs- und Logistikstudiengängen

Jubiläumsfeier des Weiterbildungsstudiengang MBA Vertriebsmanagement im Trainings- und Weiterbildungszentrum der Ostfalia. Foto: Ostfalia

Jubiläumsfeier: 25 Jahre Weiterbildungsstudiengang MBA Vertriebsmanagement

Über 70 Gäste, Alumni, aktuelle und ehemalige DozentInnen kamen am 6. Oktober in das Trainings- und Weiterbildungszentrum der Ostfalia, um das 25-jährige Bestehen des Studiengangs MBA Vertriebsmanagement zu feiern. Weitere Studieninteressierte konnten online einen „besonderen Eindruck“ von diesem Weiterbildungsstudiengang bekommen.

Nach Grußworten des Vizepräsidenten für Lehre, Studium und Weiterbildung, Herrn Prof. Dr. Thomas Benda, und des Studiendekans unserer Fakultät, Herrn Prof. Dr. Stefan Küblböck, wurde es fachlich. Ein kurzweiliger Vortrag von Marko Beens vom Institut für Sportmanagement beleuchtete die Parallelen zwischen Vertriebsmanagement und Sport, in einem zweiten Fachbeitrag führte Dr. Andreas Selck das Publikum im Rahmen einer Gruppenarbeit zu neuen Einsichten zu Themen wie Arbeitsmotivation und Arbeitsatmosphäre und den eigenen Beitrag dazu. Das gab also reichlich Gesprächsstoff für den anschließenden informellen Teil.

Der Weiterbildungsstudiengang MBA Vertriebsmanagement ist übrigens mittlerweile zum dritten Mal akkreditiert und damit weiterhin erfolgreich unterwegs. Er startet wieder im Sommersemester, Einschreibeschluss ist der 15. Januar 2024.

Verkehr und Logistik zu Land, zu Wasser und in der Luft – Exkursion Hamburg 2023

Die Exkursionsgruppe mit Prof. Dr. Dirk Gunther Trost in Hamburg. Foto: Ostfalia

Verkehrs- und Logistikstudierende des Campus Salzgitter haben im Oktober die Hansestadt Hamburg besucht und dabei viele verschiedene, interessante Aspekte zu Verkehr und Logistik in einer Metropole kennengelernt. Die Exkursion organisierten Prof. Dr. Dirk Gunther Trost und Hannes Hoefs vom Institut für Verkehrsmanagement (IfVM).

Bei der DB Fernverkehr AG besuchte die Gruppe die Hamburger Werkstatt für die ICE-Züge. Hier werden täglich notwendige betriebliche Arbeiten, aber auch größere Reparaturen durchgeführt. Da das Verkehrsmanagement in Hamburg in der Verantwortung der Polizei liegt, ging es als nächstes in die Verkehrsleitzentrale der Polizei Hamburg. Eine eindrucksvolle Videowand hilft den Operatorinnen und Operatoren, den Verkehr in Hamburg optimal zu steuern und bei Störungen entsprechend zu reagieren. Weiterer Programmpunkt war die Lufthansa Technik-Basis. Bei der abschließenden Hafenrundfahrt gab es nach fachkundigen Erklärungen von der Hamburg Port Authority reichlich Gelegenheit, über aktuelle und kommende Herausforderungen für den Hamburger Hafen ins Gespräch zu kommen.

Neues aus deR Ostfalia


Foto: Andreas Rodemann

Ostfalia-Podcastreihe “Studiklusion – Gemeinsam Barrieren überwinden” auf Spotify

Die Studierendengruppe Students for ChanGeS hat jetzt einen Podcast: Studiklusion – Gemeinsam Barrieren überwinden auf Spotify veröffentlicht. Bisher gibt es zwei Folgen. Es geht um Studieren mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Die Studierenden berichten über ihre persönliche, durchaus kritische Perspektive auf ihr Studium mit gesundheitlichen Einschränkungen an der Ostfalia.

Weitere Folgen sind in Vorbereitung und werden demnächst veröffentlicht. Es werden auch Studierende mit gesundheitlichen Einschränkungen gesucht, die über ihr Studium an der Ostfalia berichten.

Hier können Sie reinhören


Der nächste Newsletter erscheint Mitte November 2023!




Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge

Neues aus Salzgitter | April 2024

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende, in den letzten Wochen ist wieder einiges los…
VON Campus38 Redaktion

Neues aus Salzgitter | Juni 2023

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende, die Prüfungsphase ist fast geschafft, die Semesterferien stehen…
VON Campus38 Redaktion

Neues aus Salzgitter | Mai 2024

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende, das Semester ist in vollem Gange und die…
VON Campus38 Redaktion