Mehr als bloß Fußball – Der SV Fortuna Lebenstedt

Bei dem Salzgitteraner Sportverein SV Fortuna Lebenstedt sind seit dem Jahr 2020 diverse Entwicklungs- und Optimierungsmaßnahmen vorgenommen worden. Neben neuen Mannschaften und Sportarten soll es auch im aktuellen Jahr zu weiteren Veränderungen kommen.

„Lange war der Verein für seine Fußballmannschaften bekannt. Das ist seit dem letzten Jahr etwas anders“, erklärt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Florian Müller. Mit der Gründung einer Dartssparte, einer Handball-Damenmannschaft sowie dem Wechsel der American Football-Mannschaft Steelers von der TG Jugenddorf Salzgitter zu dem SV Fortuna Lebenstedt sei die Vielfalt des Vereins deutlich gestiegen. Die Kooperation mit dem neuen Hauptsponsor Arguumedia bringe zusätzlich neuen Schwung in den Sportverein und zeige weitere Möglichkeiten für kommende Optimierungsmaßnahmen auf, so Müller.
Nach dem aktuellen Stand des Rechenschaftsberichtes ist die Vereinsmitgliederanzahl allein in dem letzten Jahr von 411 auf 575 Personen angestiegen. Der Geschäftsführer des Vereins, Heiko Hinz, erklärt, dass die damit einhergehende Erhöhung der Einnahmen eine Legitimation weiterer Entwicklungsmaßnahmen bewirke. „Das ist für alle eine Win-win-Situation. Der Verein wird größer, bunter und lebendiger. Dazu kommt, dass wir den Mitgliedern und Besuchern eine modernere Anlage bieten können.“
Die seit dem Jahresbeginn in den Verein eingetretenen Salzgitter Steelers tragen keinen irrelevanten Beitrag für die Steigerung der Mitgliederanzahl bei. Alexander Schardt,  Trainer der Herrenmannschaft, erklärt, dass bei der Sportart American Football eine kompakt aufgestellte Mannschaft aus bis zu 70 Spielern besteht. Das Vereinsleben mit dem entsprechenden Verständnis und der geeigneten Ausstattung für Platzsportarten sei nur einer der Gründe für den Wechsel der Steelers von der TG Jugenddorf Salzgitter zu dem SV Fortuna Lebenstedt, so Schardt. Auch die Mitglieder und der Vorstand des Vereins freuen sich über den Zuwachs aus dem Football-Bereich. „Das ist mal was ganz Neues, vor allem hier in der Region. Es ist wirklich interessant sich mit den Jungs auszutauschen“, sagt Cedric Rabbas, Spieler der ersten Herren-Fußballmannschaft.
Auch eine Darts- und Damen-Handballmannschaft sind 2021 gegründet worden. Nachdem sich in den letzten Jahren in der Handballsparte zwei Herrenmannschaften erfolgreich etablieren konnten, wurde im Mai dieses Jahres der Aufruf für eine Damenmannschaft über den Social-Media-Kanal des Vereins gestartet. „Nun ist es amtlich. Der SV Fortuna Lebenstedt wird zur kommenden Saison die erste Damen-Handballmannschaft auf die Platte schicken“ – bereits im September folgte die Bekanntmachung zur Gründung einer Spielvereinigung mit dem TSV Hallendorf. Der Leiter der Handballsparte, André Reich, freut sich, dass es vor allem in den letzten zwei Jahren zu einem Aufschwung im Handball-Bereich gekommen ist. „Aktuell suchen wir noch weitere Spielerinnen für unsere Damenmannschaft. Primäres Ziel wird es 2022 sein, die Spielgemeinschaft mit dem TSV zu beenden und eine reine Fortunen-Mannschaft melden zu können“, verriet Reich.

Der Vereinsbus. (Quelle: Jule Kaminski)

Neben einem Trainerwechsel bei der ersten Herren-Fußballmannschaft sorgt die Kooperation mit einem neuen Hauptsponsor für „frischen Wind“ bei dem SV Fortuna Lebenstedt. Florian Müller betont, dass sowohl der Wechsel von Eduard Spissak vom MTV Lichtenberg zu der Fortunen-Herrenmannschaft als auch die Zusammenarbeit mit der Arguumedia GmbH dem Verein guttäten. Die Full-Service Werbeagentur kooperiert seit Jahresbeginn mit dem Verein und setzte im Verbund mit dem SV Fortuna Lebenstedt bereits diverse Maßnahmen und Projekte um. Wie dem Social-Media-Kanal der Werbeagentur zu entnehmen ist, wurde der Mannschaftsbus des Vereins unter dem Motto „Bei der Anfahrt bereits beeindrucken“ umgestaltet. Die BesucherInnen und Vereinsmitglieder sind von den Veränderungen positiv überrascht. „Allein  der Mannschaftsbus ist ein echter Hingucker“, sagt Vivien Kleinert, die regelmäßig bei Fortuna Lebenstedt ihre Freizeit verbringt. Neben der Umbenennung der Stadionanalage in den Namen Arguumedia-Park erstellt die Agentur seit Saisonbeginn für jedes Heimspiel der ersten Herren-Fußballmannschaft ein spezielles Stadionheft, bei dem sowohl einzelne Spieler des SV Fortuna Lebenstedt als auch die jeweilige gegnerische Mannschaft vorgestellt werden. Das Fortuna ECHO-Heft ist bei den Heimspielen kostenfrei an der Kasse erhältlich. Die Einführung solcher Maßnahmen solle die Einmaligkeit und den Wiedererkennungswert des Vereins steigern, erklärt Florian Müller. Auch die Kürung des Player of the match, bei der der beste Spieler am Ende der Partie mit einer Trophäe beglückwünscht wird, soll hierzu beitragen. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende ergänzt: „Wir sind ein offener und vor allem fairer Verein. Wir wollen als Vorbild vorangehen.“

Der Eingang zur Stadionanlage. (Quelle: Jule Kaminski)

Im Juli letzten Jahres fand zudem erstmalig der Arguumedia-Cup, ein Fußballturnier mit Mannschaften aus der Region, statt. Wie die erste Herren-Fußballmannschaft auf ihren Social-Media-Kanälen mitteilte, wurde der Siegerpokal hierfür extra von dem neuen Hauptsponsor aus Frankreich importiert. Cedric Rabbas berichtet, dass das Turnier trotz der Coronapandemie ein voller Erfolg gewesen sei.
Auch das Fortuna Sommerfest, das als Traditionsveranstaltung jährlich an der Stadionanlage durchgeführt wird, fand Anfang Juli in einer Light-Version unter den geltenden Corona-Vorschriften statt. „Das Fortunen-Fest war seit den letzten Monaten der Pandemie wie ein Befreiungsschlag für den Verein“, sagt Vivien Kleinert. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen kamen BesucherInnen und Mitglieder aller Vereinssparten zusammen. Der Geschäftsführer Heiko Hinz betont, dass durch die Veranstaltung die Integration der neuen Sparten und somit der Vereinszusammenhalt bestärkt wurde.
Durch die Aerobic-, Darts-, Football-, Fußball-, Handball- und Tischtennissparte aktuell sechs verschiedene Sportarten in dem Verein angeboten. Dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes nach, musste der SV Fortuna Lebenstedt in dem vergangenen Jahr lediglich die Dog-Frisbee-Sparte abmelden. Mit der Renovierung der Kabinen, dem Neubau eines Kassenhauses, der Teilsanierung der Flurdecke sowie der Beschaffung neuer Stehtische und Schränke wurden die für das Jahr 2020 aufgestellten Projekte erfolgreich umgesetzt, berichtet Florian Müller. In diesem Jahr sollen neben der Weiterentwicklung und Festigung der einzelnen Sparten zusätzliche Modernisierungsprozesse eingeleitet werden.
Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende blickt auf die letzten zwei Jahre: „Wir sind zufrieden mit dem, was wir erreicht haben. Wir wollen an die vergangenen Jahre anknüpfen und 2022 genau da weitermachen, wo wir aufgehört haben.“ Weitere Renovierungsmaßnahmen, wie die Sanierung der Toiletten,  der Duschbereiche und der Fassade des Vereinsheims sowie der Bau eines Kunstrasenplatzes, seien der nächste Schritt.

Weiteres Hauptaugenmerk für das Jahr 2022 werden sowohl die Etablierung des Arguumedia-Cups als auch die Vergrößerung der einzelnen Vereinssparten. „Allein in der Handballsparte wollen wir noch mehr erreichen. Die Gründung einer Jugendmannschaft steht ganz weit oben auf der Agenda“, erzählt Heiko Hinz.
Bei der Frage, ob der Verein eine positive Veränderung vollzogen hat, sind sich die BesucherInnen und Mitglieder des SV Fortuna Lebenstedt einig – ihr „Traditionsverein“, wie viele betonten, habe vor allem durch die Integration der neuen Sparten einen großen Schritt in Richtung Zukunft gemacht. Der Verein stehe nicht mehr einzig und allein für den Fußball, sondern viel mehr für seine Bandbreite an Vielfalt, Abwechslung und Modernität.

Spieler, Mitglieder, Fans und der Verein selbst berichten von Ihren Erfahrungen und Erlebnissen mit dem SV Fortuna Lebenstedt. Mehr zur Fortuna unter: sv-fortuna-lebenstedt.com
Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge
Mehr lesen

Pflege auf vier Rädern

Im Alter entscheiden sich viele Menschen den Rest ihres Lebens in Seniorenresidenzen zu verbringen. Ambulante Pfleger ermöglichen es Menschen, in ihren eigenen vier Wänden alt zu werden. Fernab vom Altersheim und stationärer Pflege.
VON Linus Burkel
Mehr lesen

Ein Gefühl, als könnte man fliegen

Pirouetten, Sprünge, Drehungen und das alles mit acht Rollen unter den Füßen. Seit ihrem zweiten Lebensjahr ist Saskia Missoum Rollkunstläuferin. Im letzten Jahr konnte sie bei der Europameisterschaft den größten Erfolg ihrer Karriere feiern.
VON Sinah Pross
Mehr lesen

Gesichtsgitter und Hörsaal

Viele Athleten belegen neben ihrem Sport Module an den Universitäten und Hochschulen des Landes. Hendrik Scharnbacher studiert an der technischen Universität in Braunschweig und spielt American Football bei den New Yorker Lions.
VON Maurice Stolka