Neues aus Salzgitter | April 2024

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende,

in den letzten Wochen ist wieder einiges los gewesen am Campus sowie abseits von Salzgitter: Wir begrüßen neue Mitarbeitende, Salzgitteraner Gymnasien haben uns letzte Woche besucht, die C38 Magazin-Redaktion startet durch, und darüber hinaus berichten wir u.a. über:

  • Aktuelle und anstehende Veranstaltungen
  • Exkursionen aus den Bereichen SRM und Verkehr
  • SPM auf Eintracht Braunschweigs Transferbörse
  • Fotoaustellung von Medienstudierenden in Braunschweig
  • Neuer Podcast vom ZeLL auf Spotify

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Campus38-Team!


Neues aus Salzgitter

Maria Künne und René Seemund. Fotos: privat

Neue Mitarbeitende am Campus Salzgitter

Wir begrüßen zwei neue Mitarbeitende am Campus Salzgitter und heißen Euch herzlich willkommen!

Maria Künne (B.A.) ist seit 1. März als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Interactive Design / Games unter Prof. Melanie Beisswenger und Prof. Berit Andronis tätig. Sie unterstützt die Lehre mit Unity und 3D Druck Workshops und ist nebenbei noch zuständig für die Organisation des gameSZclubs und weiteren Tätigkeiten in der Made in SZ-Agentur. Derzeit studiert Maria Künne noch im Master Mediendesign.

René Seemund (B.A.) vertritt seit dem 15. April Lisa Roy im Studiengang Stadt- und Regionalmanagement (SRM) bei Prof. Grit Leßmann. Zuvor hat er SRM studiert und war bereits als Studentische Hilfskraft am Institut für Tourismus- und Regionalforschung beschäftigt.

Internationale Studierende bei einem Workshop zur Vorbereitung des Antrags. Foto: Anumba/Ostfalia

Neue finanzielle Mittel zur Begleitung internationaler Studierender an der Ostfalia

FYI – for your integration lautet das neue Projekt zur Unterstützung von internationalen Studierenden an der Ostfalia. Dafür gibt es insgesamt 1,2 Millionen Euro.

Die Fakultät am Campus Salzgitter hat gemeinsam mit dem Career Service, dem International Student Office und dem Sprachenzentrum einen erfolgreichen Antrag im DAAD-Programm „FIT – Förderung internationaler Talente zur Integration in Studium und Arbeitsmarkt“ gestellt. Das ganzheitlich angelegte FYI-Projekt unterstützt Studierende aus dem Ausland, die einen Abschluss an der Ostfalia anstreben – von der Studienvorbereitung über die Sicherung des Studienerfolgs bis zum Übergang in den deutschen Arbeitsmarkt. Das in der Internationalisierungsstrategie gesetzte Ziel der Fakultät, internationale Studierende als Fachkräfte für den deutschen Arbeitsmarkt auszubilden, wird nun mit einem umfassenden Paket an Maßnahmen umgesetzt.
„Wir freuen uns darauf, einen Beitrag zur Integration internationaler Studierender an der Ostfalia und in unserer Region zu leisten“, so die Projektleitung Dr. Nadine Anumba. „Unsere internationalen Studierenden sind eine große Bereicherung.“


Gymnasiasten und Gymnasiastinnen aus Salzgitter informieren sich über unser Studienangebot. Fotos: Mödeker

Schülerinnen und Schüler zu Besuch am Campus Salzgitter

Unter der Überschrift „What´s next!“ haben in den vergangenen zwei Wochen die IGS Salzgitter, das Kranich-Gymnasium und das Gymnasium Fredenberg unseren Campus besucht.

Bei dem Besuch der 11. und 12. Jahrgänge ging es um Studien- und Berufsorientierung. Die Veranstaltung bot den Schülerinnen und Schülern eine einzigartige Gelegenheit, die Vielfalt der Studiengänge an der Ostfalia kennenzulernen und Einblicke in das Campusleben zu gewinnen.
Zentrales Highlight der Veranstaltung waren die Speed-Dating-Sessions, bei denen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, in kurzen Gesprächen individuelle Fragen zu stellen und sich über die verschiedenen Studiengänge, Schwerpunkte und Karrieremöglichkeiten zu informieren. Die Veranstaltung bot auch Gelegenheit, den Campus der Hochschule zu erkunden und sich direkt ein Bild von den auf modernstem Niveau ausgestatteten Einrichtungen zu machen. Viele Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrkräfte zeigten sich beeindruckt von der angenehmen Atmosphäre und den vielfältigen Möglichkeiten, die unser Campus bietet.
Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und bot allen Teilnehmenden wertvolle Informationen und Inspiration für ihre zukünftigen Bildungs- und Karrierewege.

Hot News: Kurz vor Redaktionsschluss ist außerdem eine Klasse vom Technischen Gymnasium Fredenberg bei uns am Campus eingetroffen, die sich speziell über die Studiengänge im Bereich Mobilität und Verkehr informiert.


Veranstaltungen für Studierende, AbsolventInnen und Mitarbeitende der Ostfalia

Es lohnt sich mal wieder, den YouTube-Kanal Ostfalia Campus Salzgitter zu besuchen. Es gibt einige neue Filme, z. B. sind mittlerweile alle drei Teile des Making of der X-MAS Show online:

Part 1: https://youtu.be/zr36Q42VPqI?si=B0D3zwoaWIoRSGGS

Part 2: https://youtu.be/plyYlSK7ZFE?si=vG4Kq21tFMXx4QBy

Part 3: https://youtu.be/r1mj-tc8AK8?si=-A30GTh_AT8rD2fI

Außerdem gibt es zwei neue Alumnitalks (Medienmanagement und Kommunikationsmamagement und Stadt- und Regionalmanagement) und einen neuen Animationsfilm zum Bachelorstudiengang Medienkommunikation.


Foto: Warsawa/ Ostfalia

Veranstaltungen für Studierende, AbsolventInnen und Mitarbeitende der Ostfalia

  • Das Lerncoaching lädt alle Studierenden herzlich ein, bis Freitag noch am Evaluationsparcours in der Lohnhalle teilzunehmen und ihre Eindrücke aus der Studienstartphase zu schildern.
  • Mathe-Café für Studierende jeden Mittwoch von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr im C-Gebäude im Raum C.2.08.
  • Am Donnerstag, den 25. April findet der Zukunftstag am Campus Salzgitter statt.
  • Das Campus Open Air in Wolfsburg findet am 10. Mai 2024 statt.
  • Der Tag der Lehre unter dem Motto Auswirkungen von Kl auf Berufsfeld, Hochschule, Lehre und Lernen findet am 5. Juni 2024 am Campus Wolfenbüttel statt.

Neues aus den Verkehr- und Logistikstudiengängen

Studierende aus den Verkehrsstudiengängen bekommen Einblicke in Depot, Wartung, Betrieb und Organisation der Stadtwerke Nordhausen. Fotos: Menzel/Ostfalia

Studierende besuchen Verkehrsbetriebe Nordhausen und Harzer Schmalspurbahnen GmbH

Am Montag ging es für etwa zwölf Studierende aus den Verkehrsstudiengängen gemeinsam mit Prof. Menzel zu der Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH und der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB).

Auf der vielseitigen Exkursion durften die Studierenden zunächst auf einer Betriebsfahrt nach Ilfeld die Duo-Tram, eine Zweikraftlokomotive, kennenlernen. Anschließend konnten sie im Stellwerk der HSB viel über den dortigen Betriebsablauf erfahren. Nach einer Fahrt mit einem historischen Straßenbahnfahrzeug bekam die Gruppe noch Einblicke in Depot, Wartung, Betrieb und Organisation der Stadtwerke Nordhausen.


Neues aus dem Sportmanagement

Prof. Bagusat im Gespräch mit einem Studieninteressierten auf der Transferbörse. Foto: Ostfalia

Professorin Ariane Bagusat und Marko Beens bei Eintracht Braunschweigs Transferbörse

Vom 5. bis 6. April 2024 untersuchten Prof. Dr. Ariane Bagusat und Marko Beens das Informations- und Medienverhalten junger Menschen auf der Transferbörse von Eintracht Braunschweig, einer Ausbildungs-/Jobmesse. Außerdem stellten sie Studieninteressierten den Ostfalia-Studiengang Sportmanagement (SPM) vor.

Die Transferbörse wurde von Thorsten Bornhak organisiert, einem der ersten SPM-Absolventen des Campus Salzgitter – und nun Inhaber der Braunschweiger Sportmarketingagentur Benefactor.

Mehr Informationen gibt es hier


Prof. Wadsack beim 6. Schleswig-Holsteinischen SportDIALOG. Foto: Ostfalia

Professor Ronald Wadsack beim 6. Schleswig-Holsteinischen SportDIALOG

Am 15. und 16. März 2024 fand in Kiel der 6. Schleswig-Holsteinische SportDIALOG statt – eine Konferenz mit gut 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Schleswig-Hosteinischen Vereinssport. Im Mittelpunkt der Konferenz stand die Auseinandersetzung über Lösungswege zur Bewältigung der aktuellen und künftigen Herausforderungen im organisierten Sport. Prof. Ronald Wadsack hielt den Hauptvortrag zum Thema „Leiden ist leichter als handeln: Mitarbeiter:innen im Sport-Personal-Management“, in dem er wichtige Aspekte für die Verbesserung der Engagement-Situation vor allem in den Sportvereinen herausarbeitete. Denn der Mangel an Engagierten führt seit 2005 in dem alle zwei Jahre erscheinenden Sportentwicklungsbericht die „Hitliste“ der Vereinsprobleme an.

Prof. Wadsack meint: „Es ist an der Zeit das Thema neu zu durchdenken und anders damit umzugehen. Dabei kann das Freiwilligenmanagement, wie es seit einiger Zeit im Sportbereich propagiert wird, eine wichtige Rolle spielen.”

Im Anschluss vertieften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Engagement-Thema in sechs Arbeitsgruppen. Mit diesen Arbeitskreisen wurde am darauffolgenden Samstag eine weitere Workshoprunde eingeleitet, womit die erfolgreiche Veranstaltung endete. Die Konferenz wurde vom Landessportverband Schleswig-Holstein organisiert, der damit die durch Corona unterbrochene Tradition dieser Veranstaltung wieder aufgenommen hat.

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung


Neues aus den Bereichen Tourismus-, Stadt- und Regionalmanagement

Beusselstraße: Einblick in die umgebaute Kirche. Tegel: Aus Flugfeld wird neues Stadtquartier. Fotos: Ostfalia

Das Potenzial von Kirchen und Flughäfen: SRM fuhr nach Berlin

Anfang April zog es eine Gruppe von SRM-Studierenden unter Begleitung von Annalena Niemand und René Seemund nach Berlin, wo die Studierenden als Erstes das Quartiersmanagement Beusselstraße besuchen. Dort hatten sie Gelegenheit, gleich verschiedene Projekte zu erkunden, die darauf abzielen, Nachbarschaftsleben und Gemeinschaft im Quartier zu stärken. Diese Projekte umfassen unter anderem soziale Einrichtungen wie Kindergärten, eine kostenlose Essensausgabe und eine Bibliothek. Besonders beeindruckend war der Besuch einer umgebauten Kirche, die nun als Ort für gemeinschaftliche Aktivitäten dient und eine Vielzahl von Veranstaltungen beherbergt. Im Anschluss besichtigten die Studierenden noch die Dauerausstellung „Berliner Stadtmodelle“.
Am folgenden Tag stand die Besichtigung des ehemaligen Flughafens Berlin Tegel auf dem Programm. Hier konnten die Studierenden aus erster Hand sehen, wie das Gelände umgestaltet wird, um Platz für ein nachhaltiges Wohnviertel, neue Hochschulstandorte, Gewerbegebiete und Renaturierungsmaßnahmen zu schaffen. Zum Abschluss lernten die Studierenden noch „Berlin Partner“ kennen. Dort wurden einige Imagekampagnen und Ziele für die Stadt Berlin vorgestellt wie beispielsweise eine große Kampagne für die diesjährige Europameisterschaft.

Insgesamt boten beide Tage spannende Einblicke in die Stadtentwicklung und die Bemühungen, lebendige und nachhaltige Gemeinschaften in Berlin zu fördern.


Neues aus dem Medienbereich

Aufriss der geplanten Fotoaustellung im 381 in Braunschweig. Bild: MD/Ostfalia

Neue Projektgruppe foto24 lädt zur Fotoausstellung am 30. Mai ein
Gegründet im Februar, mit verbindendem Interesse, voller Enthusiasmus: die foto24-Projektgruppe, die sich überwiegend, aber nicht nur, aus Mediendesign-Studierenden zusammensetzt und sich seither auf freiwilliger Basis alle zwei Wochen trifft. Was die Gruppe vorhat: Raphael Stajer, Julian Knigge und Dr. Heike Hümme interessieren sich für das wunderbare Medium Foto und möchten sich ganz ungezwungen mit allen, die ihre Leidenschaft für Fotografie teilen, austauschen.

Das Kick-off fand in Hamburg statt, wo sich die Gruppe eine Ausstellung der Fotokünstlerin Cindy Sherman in den Deichtorhallen anschauten. Die ersten Treffen waren ausgewählten „Größen“ der Fotografie des 20. Jahrhunderts vorbehalten, die sich dem Portrait widme(te)n.  

Jetzt wird es konkret: Mit freundlicher Unterstützung der Öffentlichen Versicherung wird es eine kleine Ausstellung eigener Arbeiten der foto24-Gruppe in der Braunschweiger Innenstadt, im 381, geben. Alle Interessierten sind herzlich zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 30. Mai 2024 eingeladen!   Außerdem können sich Fotografie-Interessierte gerne der Projektgruppe anschließen und sich bei Raphael Stajer melden.

Studierende aus der Lehrredaktion Print (2. und 4. Semester Medienkommunikation) beim Fotoshooting für das neue Campus38 Magazin. Foto: Justies/Ostfalia

Hinter den Kulissen der Campus38 Magazinproduktion
Am 11. April war der Hannoveraner Fotograf Helge Krückeberg zu Gast in der Lehrredaktion Print des IÖK. Im Rahmen der eigenverantwortlichen Magazinproduktion von Campus38 konnten die Studierenden erst in einem Workshop alles über Bildaufbau und Fototechnik lernen, ehe es dann im Fotostudio im A-Gebäude ans praktische Arbeiten ging: Die Redaktionsmitglieder ließen sich professionell ablichten für die neue Ausgabe von Campus38 im Sommer 2024 – und konnten dabei dem Fotografen selbstverständlich auf die Finger schauen. Wir wiederum schickten Luisa Justies, Medienmanagement-Studierende und Praktikantin am IÖK, hinterher, um den Studierenden dabei über die Schulter zu blicken.

Professor Marc-Christian Ollrog lädt regelmäßig Praktiker in die Lehrredaktion ein, um die Ausbildung in der Magazinproduktion nicht nur interessant, sondern auch realitätsnah zu halten – ein Real Labor par excellence. Das Ergebnis, das C38 Magazin, bekommen Sie jeden Sommer zu lesen.

Seien Sie gespannt, was die Studierenden in der nächsten Ausgabe des Magazins präsentieren werden.
Hier geht es zur Ausgabe Nr. 6 des Magazins

Neues aus der Ostfalia

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Andrea Bode, Franziska Kraus und Marie Langer aus dem Projekt „Agile Methoden in digitalen Lehrveranstaltungen“ vom Zentrum für erfolgreiches Lehren und Lernen im Hörfunkstudio am Campus Salzgitter. Foto: Ostfalia

Innovativer Lehrpodcast „Lehre bewegt – Insights in die Hochschullehre“ zu Gast im Podcaststudio

Ende Januar waren drei Mitarbeiterinnen aus dem Projekt „Agile Methoden in digitalen Lehrveranstaltungen“ (AGGIT) vom Zentrum für erfolgreiches Lehren und Lernen (ZeLL) zu Gast im Podcaststudio, um die Pilotfolge für ihren neuen Podcast aufzunehmen.

Franziska Krause und Marie Langer werden die Rolle der Moderation in den kommenden Folgen übernehmen und jeweils mit unterschiedlichen Lehrenden der Ostfalia Hochschule über ihre Beweggründe, Erfahrungen und Tipps zur Umsetzung von agilen Lehrformaten sprechen. Um die Hörerinnen und Hörer zum Thema Agilität in der Hochschullehre und zum Einstieg in das Projekt abzuholen, wurde die erste Podcastfolge zusammen mit der inhaltlichen Projektleitung Andrea Bode aufgenommen.

Mit tatkräftiger Unterstützung von Carmen Woisczyk vom Institut für Öffentliche Kommunikation konnte die Aufregung vor den Mikrofonen schnell abgebaut werden und ein tolles Gespräch entstehen.

Zusätzlich unterstützt Luisa Justies (MM) als studentische Hilfskraft den Podcast beim Schnitt der Folgen.

Die erste Folge gibt es hier auf Spotify zu hören



Der nächste Newsletter erscheint Mitte Mai 2024!




Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge

Neues aus Salzgitter | Mai 2024

Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende, das Semester ist in vollem Gange und die…
VON Campus38 Redaktion

Neues aus Salzgitter | September 2023

Foto: Brakmann/Ostfalia Liebe ProfessorInnen, liebe MitarbeiterInnen, liebe Campus38-Freunde und Freundinnen, liebe Studierende, wir begrüßen Sie alle ganz herzlich…
VON Campus38 Redaktion